Anti-Aging, Lifestyle and more
Schreibe einen Kommentar

Du möchtest fitter und schlanker werden? Dann solltest du zukünftig auf diese 7 Lebensmittel verzichten.

Diese Lebensmittel sind die absoluten No-Gos, wenn man auf dem Weg ist, um fitter und gesünder zu werden. Die Ernährungscoachin Julia Meyer hat in einem Interview ihre persönlichen Tipps in puncto Ernährung verraten. Sie sagte, diese Lebensmittel würde sie niemals essen oder trinken:

Cola (Softdrinks)

Wir alle wissen, dass Cola nicht gerade schlank macht und auch sonst keine gesunden Inhaltsstoffe vorweisen kann. Trotzdem trinken wir alle (mehr oder weniger) gerne mal eine kalte Cola. Aber Julia rät dringend von Cola ab, weil sie sehr künstlich ist und unfassbar viel Zucker enthält. Das geht natürlich sofort auf die Hüften, denn unser Körper kann die chemischen Inhaltsstoffe nicht anders verwerten und deshalb werden sie direkt im Fettdepot eingelagert. Light-Produkte sind ebenfall nicht besser und beinhalten noch mehr chemische und krankmachende Inhaltsstoffe.

Wurst (Aufschnitt & Co.)

Essen wir (Vegetarier und Veganer ausgenommen) nicht alle gerne mal ein knuspriges Brötchen mit Putenwurst und Käse? Ich muss leider zugeben, dass dies zu meinem geliebten Sonntagsfrühstück irgendwie dazugehört. Doch Julia Meyer erklärt, dass egal, ob Pute, Rind oder Schwein, die Wurst besser vom täglichen Speiseplan zu streichen ist. Grund: Wurst enthält sehr viele Geschmacksverstärker, Phosphat, Natriumnitrit, Glutamat, ungesunde Fette, Salz und Zucker. Zu viel Wurst führt also nicht nur zu diversen Entzündungsprozesse (beschleunigen den Alterungsprozess) im Körper, sondern auch zur Gewichtszunahme.

Tipp: Wenn wir nicht auf unser leckeres Puten- oder Hähnchenbrustsandwich verzichten können und es uns auch noch guttun soll, dann ist es ratsam, eine Hühnerbrust anzubraten und sie dann gekühlt in Schreiben zu schneiden. So wissen wir, was wir verspeisen und haben keine geballte Ladung an Zusatzsstoffen auf unserem Brötchen.

Croissants

Der Frühstücksklassiker aus Frankreich schmeckt superlecker und gehört bei vielen auf den Wochenendfrühstückstisch. Leider hat ein Croissant über 400 Kilokalorien pro Stück und gehört eher in die Süßwarenabteilung. Außerdem enthält er stark verarbeitetes Weizenmehl und einen sehr hohen Fettgehalt (besonders die sehr ungesunden Transfette*). Daher ist ein Croissant ein absolutes NO-GO!

*Ungesunde Transfette stecken aber nicht nur in Croissants, sondern auch in Chips, Panaden, Saucen, Müsliriegel und Pommes. Transfette sind sehr schädlich und können das Risiko einer Herzerkrankung und auch andere Gesundheitsprobleme steigern.

ACE-Vitaminsaft

Vitaminsäfte, besonders der bekannte ACE-Saft verspricht oft eine Extraportion Vitamine für das Immunsystem. Vielen denken, sie tun ihrem Körper etwas Gutes damit, das ist leider überhaupt nicht der Fall. ACE-Säfte enthalten sehr viel Zucker und sind keinesfalls als Durstlöscher zu gebrauchen. Lieber eine oder zwei frische Orangen auspressen und geniessen.

Fertigpizza

Jeder von uns hat schon mal eine Fertigpizza in den Ofen geschoben. Ich erinnere mich da an meine Studentenzeit und wenn es mal nach der Arbeit schnell gehen muss. Aber wenn man sich mal näher damit beschäftigt, dann ist es ein ziemlicher Schock – rund 900 Kilokalorien hat eine Pizza Salami!! Eine normale Frau hat einen Tagesbedarf von insgesamt 2000 Kilokalorien, mit einer Pizza hat man also schon fast die Hälfte zu sich genommen. Außerdem enthält der Pizzaboden chemische Backtriebmittel und jede Menge Stärke, sowie Unmengen an ungesunden Fetten. Wenn es Pizza sein muss, dann lieber selbst backen und mit gesunden Sachen belegen.

Energydrinks

Für Julia sind Energydrinks noch schlimmer als Cola. Sie beinhalten nicht nur sehr viel Zucker, sondern Unmengen an künstlichen Inhaltsstoffen. Es gibt bereits zahlreiche Studien, die eine gesundheitsschädliche Wirkung (u.a. Organschäden) belegen. Lieber eine Tasse grünen Tee trinken oder einfach Wasser, Wasser, Wasser.

Tütensuppen

Generell sind Tütensuppen nicht gerade gesundheitsförderlich, da sind wir uns sicher einig, aber dass sie zu den schlimmsten Fertigprodukten gehören, das war mir so nicht bewusst. Tütensuppen beinhalten sehr viele künstliche Inhaltsstoffe, Palmöl und Geschmacksverstärker, zudem enthalten sie ebenfalls sehr viele versteckte Zuckerarten. Eine bessere und gesündere Alternative sind Bio-Gemüsebrühen, die man mit ein wenig Tiefkühlgemüse aufpeppt.

Mein Fazit:

Eine ausgewogene Ernährung schützt uns nicht nur vor vielen Krankheiten, sie hält uns auch im Alter fit und unsere Haut straff. Gesunde Ernährung ist fettarm, Eiweiß-, Ballaststoff- und abwechslungsreich. Ich rate, öfters wieder selbst kochen und viel grünes Gemüse (Chlorophyll) auf den Speiseplan setzen. Frisches Gemüse und Obst schützen uns vor Krebs, Diabetes und vorzeitigen Alterserscheinungen.

Ernährungsangewohnheiten kann man wirklich ruckzuck ändern, es dauert vielleicht ein paar Wochen, aber es lohnt sich. Wir essen abends meistens frischen Salat mit Gemüse und mit sättigender Avocado oder eine Gemüsepfanne mit Bulgur, Couscous oder Quinoa aus der Wokpfanne. Das hätte ich früher nie gegessen, da gab es abends immer etwas Warmes, mit viel Fett und Kohlenhydraten. Und mittags versuche ich ebenfalls keine fetthaltigen Lebensmittel zu essen. Oft nehme ich Selbstgekochtes mit und wärme es mir auf. Tagsüber trinke ich nur Kaffee, Wasser und ungesüßten Kräutertee oder Früchtetee (im Büro). Unseren Geschmackssinn kann man innerhalb von ca. sechs Wochen „entsüßen“ und man hat keinen Appetit mehr auf süße Plörre.

Wie haltet ihr es mit gesunder Ernährung? Was kommt bei euch nicht mehr auf den Tisch?

Schreibe hier Deinen Kommentar.