Anti-Aging, Schönheit
Schreibe einen Kommentar

Es ist Zeit für ein straffes Programm!

Ich weiß nicht wie es bei euch war, aber ich bin spät dran dieses Jahr! Irgendwie wurde ich total überrascht, hatte gar nicht mehr damit gerechnet, aber plötzlich war er da! Ja, den Frühling meine ich, und damit die Zeit der nackten Beine, kurze Röcke, Kleider und die kurze Hosen Zeit. Oh Gott. Hatte ich doch bis vor kurzem noch meine (unrasierten und weißen) Beine einfach in Hosen gesteckt oder unter blickdichten Strumpfhosen verhüllt.

Doch jetzt war die Zeit gekommen, und zwar zu schnell für meinen Geschmack, um meine Beine für den Sommer fit zu machen.

Hier meine kurz vor Zwölf-Tipps für schöne Beine:

  • Straffes Fitness Programm – mindestens 2x pro Woche spezielles Fitnesstraining für Beine. Das heißt, eine Kombination aus Kraft- und Ausdauertraining. Durch die Dehnung und der Belastung der Beine und Po werden Verklebungen im Gewebe besser gelöst, wodurch Gift- und Schlackenstoffe besser gelöst und abtransportiert werden (Cellulite). Damit sieht man schnelle und dauerhafte Resultate. Zugegeben, auch ich hatte die letzten Wochen keine regelmäßigen Workouts, was aber an meiner blöden Dauererkältung lag. Zusätzliche Joggingrunden kurbeln außerdem die Fettverbrennung an und straffen sowohl Oberschenkel als auch Po. Wer lieber zu Hause trainieren möchte, kann mit Squats oder Lunges loslegen. Aber auch Fitnesskurse bringen schnelle Erfolge: Body Shaping, Pilates, Aquafitness, Power Yoga uva.
  • Ernährung – Wenn wir schnell straffer aussehen wollen, müssen natürlich Chips, Cola, Schoki & Co. vermieden werden. Auf unserem Speiseplan gehören nun vermehrt Lebensmittel mit einem hohen Gehalt an Vitaminen und Mineralstoffen und gleichzeitig mit möglichst wenigen Kalorien. Besonders wichtig sind Nährstoffe mit Vitamin D und Kalzium, da diese besonders ab 40 sehr wichtig sind für den Knochenaufbau und zur Vorbeugung einer O…(das böse Wort mit O – auch bekannt als Osteoporose). Ballaststoffreiche Lebensmittel haben tendenziell weniger Kalorien. Besonders figurfeindlich sind alle Zucker-Fett-Kombinationen wie Schokoaufstriche (Nute++a), Chips, Kuchen usw. Grund: Zucker setzt Insulin frei, welches die Fetteinlagerung in den Zellen fördert. Ergebnis: Das böse Wort mit C – Cellulite!
  • Medizinische Behandlungsmethoden – Einige von uns leiden auch an einer genetisch bedingten Venenschwäche (60 % aller Frauen). Das sind die unschönen Krampfadern und Besenreiser. Ursache dafür ist immer ein schwaches Bindegewebe. Viele Frauen finden sich damit ab, aber es gibt mittlerweile vielseitige Behandlungsmethoden, z.B. Lasermethode. Besenreiser können je nach Ausprägung beim Facharzt in mehreren Sitzungen verödet werden (kostet ca. 100 Euro pro Sitzung). Krampfadern, also erweiterte Venen, verschließt z. B. der Phlebologe mit speziellem Venenkleber (kostet aber von 1500 – 3000 Euro). Vorteil: schnelle und gute Ergebnisse, ohne Betäubung und Verbände.
  • Straffes Pflegeprogramm – Ebenmäßige Beine brauchen konstante Pflege! Regelmäßiges Peelen und Cremen sind Dauerpflicht, aber wenn der Sommer kommt müssen Spezialkräfte ans Werk. Straffungslotionen regen die Durchblutung der Beine an und können Cellulite glätten und mindern. Die wirklich effektivsten Wirkstoffe gegen Dellen sind: Koffein, Mäusedorn und Grüner Tee. Koffein fördert den Abbau von Fettzellen ebenso wie Grüner Tee. Mäusedorn (Pflanzenextrakt) wirkt straffend und stärkt die Hautgefäße. Morgens mit einem Spezialgerät einmassiert, können Anti-Cellulite-Cremes mit diesen Wirkstoffen die Cellulite im Zaum halten. Ich habe natürlich fleißig recherchiert und mir folgendes Superstraff-Duo zugelegt. Seit zwei Wochen benutze ich diese Straffungscreme Cellulite Creme mit aktivem Koffein, Retinol & Hyaluronsäure von Bonapiel mit dem CelluMag (Anti Cellulite Massagebürste mit Magneten gegen Orangenhaut) und bin von der Wirkung total begeistert. Vielleicht bilde ich es mir auch ein, aber meine Beine und Oberschenkel sind bereits deutlich straffer geworden. Einzig, der Geruch der Creme ist etwas störend, aber wer schön sein will….! Gute Ergebnisse gibt es auch mit der „Cellu Destock Pure Caffeine 5%“ Lotion von Vichy und der „Body Fit Anti-Cellulite Contouring Expert“ Lotion von Clarins.

Mein Power-Duo für straffe Beine.

  • Schnell schön – Wenn es ganz eilig ist, z. B. ein besonderes Ereignis bevorsteht, dann eignen sich Selbstbräuner und Sprüh-Foundations. Für ein gleichmäßiges Ergebnis sollte man zuerst peelen, dann eine reichhaltige Feuchtigkeitslotion auftragen. Anschließend entweder den Selbstbräuner auftragen oder mit einer wasserfesten Sprüh-Foundation (z. B. Airbrush Legs Makeup von Sally Hansen) die Beine ansprühen. Macht optisch perfekt gebräunte und makellose Beine. Einfach bei der nächsten Dusche wieder abwaschen.

Gepflegte und gebräunte Beine sehen in kurzen Röcken einfach besser aus.

Ich bin also fleißig dabei meine Beine wieder in Form zu bekommen. Zwischendurch peele ich fleißig und schummele mich in der Übergangszeit mit Selbstbräuner durch. Wie macht ihr euch fit für den Sommer? Habt ihr auch ein straffes Programm? Ich freue mich über eure Kommentare!!


Beitragsbild von Unsplash (Boram Kim)

Schreibe hier Deinen Kommentar. Deine E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.