Schönheit
Kommentare 3

Pariser Flair # 3 Green, green, green and green

Mögt ihr auch Nischenparfums? Sucht ihr auch, wie ich, immer nach dem einen besonderen Duft, der aus der Masse herausragt? Dann werdet ihr heute fündig, wenn ihr es grün mögt.

Ich hülle mich am liebsten in grüne und frische Düfte, die ein wenig herb daher kommen und auch ein wenig zitronig sind. Und so habe ich „#3 Green, green, green and green“ entdeckt und ich wusste schon anhand der Beschreibung, das ist mein Duft! #3 Green, green, green and green“ lässt uns an saftiges Blattgrün, an Zitronen und auch an mentholhaltige Hustenbonbons denken. Die Duftpyramide bewegt sich von Dunkelgrün über zu zartem Grün. Wenn ich dieses Parfum trage, dann fühle ich mich rundum belebt und es ist ein bisschen so, als würde ich im Frühling auf frischem Moos liegen.

Ich stöbere also sehr oft im Internet nach neuen und ungewöhnlichen Düften. Fündig werde ich meistens bei „Aus Liebe zum Duft“. Es ist das wahre Paradies für Parfümliebhaber/innen. Und so entdeckte ich die Düfte von Miller et Bertaux. Die Beschreibung: „Selten war Grünzeug von so berückender Schönheit: Miller et Bertaux präsentieren uns hier eine wild-anmutige Versuchung sowohl für Adams als auch Evas – für Freunde grüner Noten ohnehin ein absolutes Must-have.“ Ich habe mir zuerst eine Duftprobe bestellt und dann das Parfum auf meinen Weihnachtswunschzettel gesetzt. Zum Glück lag es dann tatsächlich unterm Weihnachtsbaum.

Millerpafum2

Zu dem Label:

Die Pariser Designer Francis Miller und Patrick Bertaux widmeten sich zunächst der Kleiderkreation und ab dem Jahr 2000 entwarfen die beiden auch ihre ersten beiden Düfte. Ab 2006 eröffnete das Designerduo ein eigenes Parfumhaus in Paris und veröffentlichten zunächst eine Reihe mit drei Düften, die man entweder einzeln oder miteinander kombinieren konnte (für Damen und Herren).

Die Düfte von Miller et Bertaux sind einzigartig und künstlerisch – und sie haben außergewöhnliche Duftbezeichnungen wie: Oh, ooOoh…oh, in, shanti shanti oder #1…und andere.

Duftnuancen von #3 Green, green, green and green:

  • Aromatische Kräuter (Lorbeer, Verbena, Koriander)
  • Saft fruchtiger Hölzer, Mastix-Strauch
  • Warmer, weißer Jasmin
  • Zedernholz, Vetiver, organischer Moschus

Eigenschaften:

  • Unisex Duft
  • Zerstäuber
  • Duftnote: aromatisch-grün

Millerparfum1

Georg Wuchsa von „Aus Liebe zum Duft“ erklärt Nischenparfums so:

Sie sind facettenreich, nicht linear, das heißt sie bauen sich langsam von der Kopf- zur Herz- bis hin zur Basisnote auf. Das heißt, sie riechen kurz nach dem Aufsprühen anders als nach zwei Stunden. Dieser Verlauf ist auch durch den hohen Anteil an natürlichen Rohstoffen bedingt. Der Verlauf konventioneller Düfte hingegen ist in der Regel linear, die Duftnote verändert sich kaum, der Duft wird nur schwächer. Und das sind die Konsumenten leider auch gewöhnt“. Quelle: Brigitte – Interview mit G. Wuchsa

Achtung es gibt etwas zu gewinnen:

Wer nun neugierig geworden ist, wie denn nun „#3 Green, green, green and…. green“ riecht,  hat Glück: Ich verschenke eine Duftprobe unter allen Kommentaren. Also schreibt mir, welche Düfte euch zum schwelgen bringen…ich bin schon sehr gespannt!

Liebe Grüße, eure Hanuki

 

3 Kommentare

    • Hanuki sagt

      Hallo Babsi, vielen Dank fürs Vorbeischauen! Ich habe gestern deinen Bericht über die Sleepingmaske gelesen. Sehr interessant.

      LG
      Hanuki

    • Hanuki sagt

      Die Parfümprobe geht dann natürlich an Babsi 🙂

      Viel Freude beim Testen.

      LG
      Hanuki

Schreibe hier Deinen Kommentar.