Anti-Aging, Lifestyle and more, Schönheit
Schreibe einen Kommentar

Lebe und iss dich schön – Masterplan für eine schöne Haut

Viele Frauen über 40+ geben jeden Monat viel Geld für Anti-Aging-Cremes, Masken, Peelings und Seren aus, um ihrer Haut etwas Gutes zu tun. Es wird viel kosmetischer Aufwand betrieben für eine möglichst lange schöne, pralle und reine Haut. Aber die Verwendung von Supercremes und Luxusmasken sind längst nicht alles, was wir für ein schönes Hautbild tun können.

(Beitrag enthält Werbung – unbezahlt)

Ich habe schon vor zwei Jahren über Beautyfood geschrieben und vielleicht ist es jetzt im Frühling wieder der richtige Zeitpunkt, um über die einflussreichsten Faktoren für ein gesundes Hautbild zu schreiben. Das Sprichwort: Schöne Haut kommt von innen! kann nämlich wörtlich genommen werden.

Es wundert mich immer wieder, wie wenig in der Altersgruppe Ü40 auf den eigenen Lifestyle geachtet wird. Viele Frauen wollen schön sein (und auch bleiben), aber verzichten ungern auf ihre ungesunden Lifestyle-Gewohnheiten (Rauchen, zuckerreiche Ernährung, fetthaltiges Essen, zu oft Alkohol, Sonnenbäder, Fleischkonsum, zuckerhaltige Getränke usw). Und einen schlechten Lifestyle sieht man nun leider immer an unserer Haut: große Poren, Falten, fahle Gesichtshaut, schlaffe Gesichtskonturen, Elastizitätsverlust, Augenringe, Lippenfalten, hängende Augenlider, Hals- und Dekolleté-Falten. Da helfen dann auch keine Luxuscremes und Botox-Spritzen mehr.  Eine gesunde Haut strahlt von innen und sieht rosig, frisch und gesund aus. Aber wie kann man das Ruder wieder rumreißen, falls schon die ersten Anzeichen eines ungesunden Lebensstils erkennbar sind? Ich verrate euch heute meine besten Beauty-Tipps und die Profi-Tipps von einer der bekanntesten Dermatologinnen Dr. Yael Adler….also schnallt euch besser an!

Die Star-Dermatologin Yael Adler hat schon viel über das Geheimnis schöner Haut geschrieben und sie gibt im Internet viele Tipps, wie wir möglichst lange eine gesunde und schöne Haut erhalten.

Folgende Faktoren haben einen wesentlichen Einfluss auf unser Hautbild:

1)  Die richtige Gesichtspflege (je nach Hauttyp und Alter)

2) Der Lebensstil (gesunde Ernährung, Bewegung, Sport und ausreichend Schlaf)

3) Eine gesunde Ernährung (Nährstoffhaltige Lebensmittel)

Kommen wir zum ersten Punkt – Die richtige Gesichtspflege:

Wer immer noch glaubt, dass man mit einer 6-Euro-Drogeriecreme eine Haut ab 40 ausreichend pflegt, der liegt leider ziemlich falsch. Welche hochwertigen Wirkstoffe können in einer 6-Euro-Creme drinstecken, die wirklich eine Tiefenwirkung haben? Keine. Die Hautärztin Dr. Uta Schlossberger sagt dazu: „Mit zunehmenden Alter bilden sich nicht nur Falten und das Bindegewebe wird deutlich schwächer. Auch die Geschmeidigkeit der Haut lässt nach.“ Um all diese Anzeichen zu verhindern, braucht die Haut unter anderem einen täglichen Feuchtigkeitsboost. (Quelle: Ok.Magazin) Das bedeutet, wir benötigen reichhaltigere Pflegeprodukte, die abgestimmt sind auf eine reifere Haut. Besonders die Inhaltsstoffe Hyaluronsäure, Kollagen und Retinol erhalten die Elastizität der Haut. Vor allem für die dünne und empfindliche Augenpartie empfehle ich eine hochwirksame Augencreme. Und meine persönliche Meinung ist, dass man nicht früh genug anfangen kann seine Haut mit wertvollen Inhaltsstoffen zu pflegen. Ich habe schon mit zwanzig hochwertige Cremes mit Collagen benutzt.

Ich empfehle aktuell die age-defy Creme von Viliv – Feuchtigkeitsbooster mit Hyaluron.

Punkt zwei – Unser Lebensstil:

Ein wichtiger Schritt für unsere Haut stellt der Verzicht von Alkohol und Zigaretten dar. Nachweislich altert unsere Haut wesentlich schneller, je länger wir schon RaucherIn sind. Diese Warnung gab übrigens das Deutsche Krebsforschungszentrum Heidelberg (DKFZ) raus. Rauchen hemmt die Durchblutung der Haut und sorgt dafür, dass Kollagen schneller abgebaut wird. Auch Alkohol entzieht unserer Haut Nährstoffe und Wasser. Dadurch kann die Haut sich schlechter regenerieren und altert schneller und bildet mehr Falten. Wenn wir denken, ein Gläschen Wein am Abend oder zum Essen schadet doch nicht, wird am nächsten Morgen kein frisches Gesicht im Spiegel sehen. Je älter wir werden, desto schlechter verarbeitet unser Körper Gifte. Unsere Zellen regenerieren sich wesentlich langsamer als noch vor zwanzig Jahren.

Neben übermäßigem Alkohol- oder Zigarettenkonsum rangiert die Sonne auf Platz zwei der Faktoren, die die Hautalterung beschleunigen. Zu viele Sonnenbäder mit einem geringen LSF oder Solariumbesuche begünstigen die Entstehung von freien Radikalen, die in den tiefen Hautschichten in wichtige Hautprozesse eingreifen (Kollagenproduktion). Außerdem nimmt die Elastizität der Haut bei zu viel Sonnenstrahlung ab. Auch Altersflecken entstehen durch zu viele Sonnenbäder.

Und die 80er-Miami-Vice-Bräune ist längst out und wir sollten immer !!! einen hohen Lichtschutzfaktor wählen, wenn wir in die Sonne gehen (50+). Ich benutze täglich einen LSF von mindestens 30 im Gesicht.

Punkt 3 – Gesunde Ernährung:

Die Dermatologin sagt: „Doch auch die Ernährung ist maßgeblich für die Beschaffenheit der Haut. Alle vier bis sechs Wochen erneuert sich die oberste Schicht der Haut komplett. Diese wird in Form von abgestorbenen Zellen abgeworfen. Damit dieser Prozess optimal ablaufen kann, benötigt der Körper ausreichende Mengen bestimmter Nährstoffe. Diese Nährstoffe sollten im Bestfall durch die Nahrung aufgenommen werden“. Quelle: inFranken.de

Ich verrate euch welche Lebensmittel gut für unsere Haut sind:

Vor allem frische pflanzliche Lebensmittel sind wichtig für eine gesunde und schöne Haut. Das wichtigste Vitamin für die Haut ist Vitamin A – Daher würde ich empfehlen regelmässig Karotten zu essen. Sie enthalten das Provitamin A und Beta Karotin. Diese beiden Supervitamine wirken entzündungshemmend und stärken den hauteigenen UV-Schutz. Vitamin A sollten wir also vorrangig über Lebensmittel aufnehmen. Besonders viel davon enthalten Karotten (siehe oben), Süßkartoffeln, Fisch, Eier und frischer Spinat.

Grüner Bio Weizengrassaft ist reich an Mineralien, Enzyme und Vitaminen – und enthält besonders viel Vitamin E, das nachweislich die Zellstruktur des Körpers wiederbelebt. Es verjüngt und heilt die Haut von innen nach außen und hinterlässt einen jugendlichen Glanz und eine straffere Hautstruktur.

Außerdem sollten wir so oft wie möglich pflanzliche Lebensmittel wie Artischocken, Radieschen, Rucola, Spargel, Chicoreé und frisches Obst essen. Sie enthalten Ballast- und Bitterstoffe, die das Wachstum von wichtigen Darmbakterien fördern. Und was viele unterschätzen, eine gesunde Darmflora spielt besonders bei der Nährstoffaufnahme und beim Schutz vor Giftstoffen eine zentrale Rolle.

Ich sage dazu, das Wichtigste ist, dass wir uns gesund und ausgewogen ernähren. Vielleicht veraltete Gewohnheiten neu überdenken. Vielleicht auch mal Schlau machen und ein paar Ernährungsratgeber lesen, damit wir unser Wissen über Lebensmittel erweitern (ich empfehle hier besonders die Bücher von Andreas Jopp und Dr. Kuklinski gerne).

Oft nicht bekannt, wie wichtig Mikronährstoffe für unsere Gesundheit sind.

Merken sollten wir uns vor allem: Oft auf rotes Fleisch verzichten, es übersäuert unseren Körper und beschleunigt Entzündungsprozesse im ganzen Körper. Weißmehlprodukte, Kuchen, süße Getränke und Fertigprodukte so oft wie möglich vermeiden. Die tägliche Zuckergrenze liegt bei 25 Gramm! Das sind 6 Teelöffel Zucker, die wir schnell erreichen. Zucker treibt unseren Insulinspiegel in die Höhe und stimuliert unsere Talgdrüsen, macht fettige und unreine Haut und lässt die Haut schneller altern. Auch Milch sollten wir mit Vorsicht genießen. Sie begünstigt Hautunreinheiten und Akne. Besser sind fermentierte Milchprodukte wie Kefir, Naturjoghurt und Buttermilch.

Mit einem Glas Cola haben wir schon unseren täglichen Bedarf an Zucker gedeckt. Süßigkeiten und stärkehaltige Lebensmittel lassen den Blutzuckerspiegel Achterbahn fahren. Und ein schwankender Blutzuckerspiegel führt mittelfristig zu Gewichtszunahme.

Auch empfiehlt die Dermatologin auf die Einnahme von Biotin, Vitamin B3, das Spurenelement Zink, Kieselsäure und Kalium. Sie alle sind wichtig für eine gesunde und frische Haut. Außerdem hat sie einen besonderen Beauty-Tipp: Viele Hautfreunde essen! Unsere Haut liebt besondere Antioxidantien, die in Tomatenmark (Lycopin), Möhrensaft mit etwas Öl, Leinsamen, Matcha-Tee, Walnüssen und dunkelgrünem Gemüse stecken.

Fazit:

Wenn wir lange schön bleiben wollen, dann muss uns bewusst sein, dass dies nur funktioniert, wenn wir von innen über genügend Nährstoffe verfügen. Das Essen von Gemüse und Obst ist eine Sache, aber der bestmögliche Transport der Nährstoffe im Körper kann nur durch die ausreichende Zufuhr von wichtigen Lebensmitteln gelingen. Anderthalb bis zwei Liter Wasser oder ungesüßten Tee sollten wir mindestens am Tag trinken.

Außerdem ist es wichtig, unsere Haut nicht zu oft und zu aggressiv zu reinigen. Es reicht schon aus, sich mit einem sauberen Lappen und etwas Wasser abends abzuschminken. Morgens sollten wir unser Gesicht auch nicht einseifen. Einfach nur lauwarmes Wasser reicht aus. Mein Tipp: Nicht jeden Tag duschen (außer man arbeitet körperlich). Ich dusche nur jeden zweiten Tag und an dem anderen Tag wasche ich mich mit einer sehr milden Waschlotion. Denn zu viel Reinigung trocknet die Haut nur aus.

Laut Dr. Adler mag unsere Haut sehr gerne (nur) Shea Butter. Wenn ihr euch für das Thema Hautgesundheit noch weiter interessiert, dann empfehle ich euch Dr. Adlers Buch „Haut nah“.

Ich hoffe, ich konnte etwas aufklären (aber hoffentlich nicht zu sehr belehren). Letztendlich sind wir für unseren Körper selbst verantwortlich und wir sollten nicht nur an unsere Haut denken, sondern auch auf unser gesamtes Inneres.  Denn wahre Schönheit kommt tatsächlich von innen.

Eure Hanuki ♥

Wenn euch der Beitrag gefallen hat oder ihr noch weitere Tipps habt, dann schreibt mir bitte einen Kommentar…Ich freue mich darüber.

 

 

 

Was meinst Du? Bitte schreibe hier Deinen Kommentar.