Lifestyle and more
Schreibe einen Kommentar

Hilfe! Reisefieber – schnell noch zur Apotheke

Es ist endlich soweit! Das Reisefieber steigt langsam an und die Reisevorbereitungen sind in vollem Gange. Wir fliegen demnächst nach Australien und ich kann es eigentlich kaum noch erwarten. Flüge und Hotels sind bereits gebucht und unsere dreiwöchige Rundreise an der Ostküste von Brisbane nach Melbourne ist durchgeplant. Damit unsere Reisefreude nicht von irgendwelchen Wehwehchen getrübt wird, muss ich vorher noch unsere Reiseapotheke zusammenstellen. (In freundlicher Zusammenarbeit mit Shop-Apotheke).

Fremdes, ungewohntes Essen und Gewürze, tropisches Klima oder plärrende Klimaanlagen können uns im Ausland schon mal aus der Ruhe und dem Gleichgewicht bringen. Durchfall, Magenverstimmungen oder eine Erkältung kommen dann auch gerne mal vor. Zudem kann schwüles und heißes Klima hin und wieder auch zu Unwohlsein und Kopfschmerzen führen. Wandern im australischen Busch bedeutet Insektenstiche und stundenlanges Sightseeing lässt leider oft schmerzhafte Blasen an den Füßen sprießen. Ja, alle Wehwehchen schon dagewesen. Meistens gewöhnt man sich nach ein paar Tagen an das subtropische Klima und kleinere Blessuren heilen auch noch schneller, wenn man von den wunderschönen australischen Eindrücken geflasht ist. Dennoch ist es wichtig, gut vorbereitet zu sein. Eine perfekte Packliste für eure Reiseapotheke findet ihr hier bei Shop-Apotheke.

Welche Dinge dürfen in keiner Reiseapotheke fehlen?

Hier meine Top-Seven für die Reiseapotheke:

  • Blasenpflaster – Die Blasen an den Füßen sind bei mir vorprogrammiert und können jeden Schritt verleiden. Daher bin ich in der Hinsicht immer bestens ausgestattet.
  • Durchfalltabletten – Nur im äußersten Notfall. Wichtiger ist es, vorher gut aufzupassen und im Zweifelsfall viel zu trinken, um den Flüssigkeitsverlust wieder auszugleichen.
  • Magentropfen – Ich persönlich schwöre auf Tropfen auf pflanzlicher Basis. Die Tropfen helfen mir persönlich bei kleineren Magenverstimmungen und beruhigen den Darm.
  • Schmerzmittel* – In subtropischem Klima können schon mal Kopfschmerzen auftreten. Daher ist ein unkompliziertes Schmerzmittel – je nach Verträglichkeit – wichtig.
  • Ohrstöpsel – Egal, ob im Flugzeug oder im Hotel, Ohrenstöpsel sind für meine Nachtruhe extrem wichtig. Gerade in USA oder Australien brummen und ächzen nachts die Klimaanlagen. Das sind wir Westeuropäer nicht gewöhnt und daher brauche ich in diesen Ländern immer Ohrstöpsel für meinen heiligen Schlaf.
  • Sonnenschutzmittel LSF 30 und 50 – Gehört nicht unbedingt in die Reiseapotheke, aber Sonnenschutz ist in Australien Pflicht. Die Sonneneinstrahlung ist in Australien sehr stark, und im Sommer kann man bereits nach 15 Minuten einen bösen Sonnenbrand bekommen (auch an bewölkten Tagen). Hautkrebs ist in Australien die am häufigste diagnostizierte Krebsart.
  • Halsschmerztabletten/Erkältungskapseln* – Klimaanlagen und auf 18 Grad runtergekühlte Räume sind in Australien keine Seltenheit. Da holt man sich schnell einen Zug und der Hals fängt an zu kratzen.

Generell zu beachten:

  • Ich wähle für Reisen immer Arzneimittel aus, die sich bereits gut bewährt haben und die ich gut vertrage.
  • Ich empfehle alles im Voraus zusammenzustellen, am besten günstig bei Shop-Apotheke bequem vier Wochen vor Reiseantritt bestellen. Dann hat man schon mal einen Weg gespart.
  • Präparate vom letzten Urlaub auf Haltbarkeit überprüfen.
  • Dauermedikation auch mindestens 4 Wochen vor Reiseantritt überprüfen. Ggf. benötigt man ein neues Rezept vom Hausarzt.

Weitere, unverzichtbare Produkte für meine Reiseapotheke sind Insektenschutzmittel und Desinfektionsspray, denn Ausflüge ins Landesinnere bedeuten auch immer lästige Viecher, die Blut saugen wollen. Dagegen hilft ein geeignetes Insektenschutzmittel. Außerdem ist ein Desinfektionsspray bei kleineren Schürfwunden ganz nützlich, um Infektionen vorzubeugen.

An Dauermedikation denken:

Zu guter Letzt gehören natürlich noch jene Medikamente in die Reiseapotheke, die man aus persönlichen Gründen benötigt, wie zum Beispiel Verhütungsmittel, Hormone, Schilddrüsentabletten, Allergietabletten usw.

Meine persönlichen Pack-Basics:

Gerade bei häufig wechselnden Unterkünften, sollten die meisten Kleinteile (darunter auch die Reiseapotheke) einen festen Platz im Gepäck haben, um ständiges Suchen und lautstarkes Fluchen zu vermeiden. Daher verwende ich immer:

  • Einen Reisebeutel nur für Medikamente
  • Einen Kosmetikbeutel nur für Kosmetik (Kosmetik fülle ich vorher in kleine Fläschchen ab oder kaufe die Probiergrößen im Drogeriemarkt – damit spart man viel Gewicht und Platz).
  • Einen weiteren, kleinen Kosmetikbeutel zum Mitnehmen für Ausflüge (Sonnenschutzmittel, Desinfektionsmittel, Insektenschutz, Pflaster usw.)

Packliste für einen angenehmeren Flug (nach Australien fliegt man 24 Stunden!!)

Langstreckenflüge können sehr anstrengend und stressig sein. Damit man halbwegs entspannen kann, empfehle ich euch folgende Utensilien:

  • Nackenkissen – Hilft ungemein eine bequeme Schlafposition zu finden.
  • Ohrstöpsel – Auch im Flieger sind die kleinen Dinger überlebensnotwendig und helfen bei schnarchenden Sitznachbarn, schreienden Kindern und lästiges Wagengeklapper der Stewardessen.
  • Schlafmaske – Abgedunkelt schläft es sich meiner Meinung nach viel besser!
  • Thrombose Strümpfe – Ziemlich unsexy, aber auf Langstreckenflüge ein Muss (auch für jüngere Passagiere), denn Thrombose tritt nicht nur bei Rentnern auf!
  • Warme Socken – Im Flugzeug zieht es immer kalt an den Füßen. Daher nehme ich immer ein paar Kuschelsocken mit ins Handgepäck.
  • Feuchtigkeitscreme – Die trockene Luft in der Kabine setzt der Haut ganz schön zu, daher creme ich mich alle paar Stunden mit einer milden Feuchtigkeitscreme wieder ein.
  • Zahnbürste und Zahnpasta – Nach 12 Stunden muss ich mir einfach Zähne putzen, um mich wieder halbwegs frisch zu fühlen.
  • Lockere Kleidung – Hautfreundliches Material und eine lose sitzende Hose mit Gummibund machen das lange Sitzen wesentlich bequemer. Jeans sind nicht zu empfehlen, weil sie nach ein paar Stunden am Bauch einschneiden.
  • Wärmende Jacke – Eine Strickjacke und ein lockeres Tuch gehören bei mir ebenfalls zur Flugausstattung. Denn nicht nur an Füßen zieht es unangenehm kalt, sondern auch am Nacken und Hals.

Ich hoffe, euch gefallen meine Reisetipps. Natürlich könnte ich noch viele andere Tipps auflisten (Packlisten für Kleidung oder Elektronik), aber das würde etwas zu viel werden. Wenn ihr noch andere gute Tipps habt, oder was sich auf Reisen bewährt hat, dann schreibt mir doch einen Kommentar. Ich freue mich jedenfalls schon auf unseren Urlaub und hoffe, dass ich nichts aus meiner Reiseapotheke brauchen werde.

__________________________________________________________________

*Info: Arzneimittel sind keine Bonbons. Die oben aufgeführten Mittel beruhen lediglich auf eigene Erfahrung und sollten nie ohne Grund eingenommen werden. Also nehmt nie auf eigene Initiative rezeptpflichtige Arzneimittel ohne Verordnung eines anerkannten Arztes oder Apothekers. Bei Gesundheitsproblemen immer zuerst einen Arzt oder Apotheker befragen.

Schreibe hier Deinen Kommentar.