Anti-Aging, Schönheit
Kommentare 2

Hanuki testet „das OEL“ – Jugendgeheimnis und Powermix aus reiner Pflanzenkraft

Wenn wir tolle Frauen nach ihrem Schönheitsgeheimnis fragen, dann hört man oft das Gleiche: gute Gene, viel Wasser trinken, ausreichend Schlaf und täglich grüne Smoothies, so etwas in der Art. Natürlich wissen wir alle, dass ein gesunder Lebensstil und viele gesunde Nährstoffe unserer Haut und unserem Körper viel Gutes tun, aber es reicht nicht allein. Auch von außen benötigt unsere Haut viel gute Pflege, die auf besonders hochwertige und möglichst natürliche Inhaltsstoffe basiert.

(Werbung – Das Produkt wurde mir zum Testen kostenlos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank.)

Unser Alter und unseren Lebensstil sehen wir am deutlichsten an unserer Haut. Wer früher viele Sonnenbäder genossen hat, viel raucht oder geraucht hat, gerne mal ein Gläschen Wein (oder auch zwei) trinkt, wer in Großstädten lebt und wer viel ungesundes Essen in sich reinschaufelt, der hat zwangsläufig eine höhere Schädigung durch freie Radikale, und das zeigt sich besonders deutlich an der Haut.

Zum Glück können wir Schädigungen durch zu viele freie Radikale verhindern oder auch wieder (ein wenig) rückgängig machen, wenn wir anfangen, unseren Körper mit geeigneten Antioxidantien zu versorgen. Heute geht es in meinem Beitrag aber nicht um gesunde Ernährung, es geht um gesunde Haut und wir mit der Kraft der Natur und reinen Substanzen, deren Weichheit und Feuchtigkeitsgehalt wieder aufbauen können.

Der neue Trend heißt: Ölen statt salben.

Gezieltes Anti-Aging besteht aus vielen verschiedenen Bausteinen, um Falten, trockene Haut und andere Alterszeichen zu bekämpfen. Pflanzliche Öle, die auf die Kraft der Natur setzen, können einen wichtigen Beitrag dazu leisten und sind manchmal sogar wirksamer als chemische Anti-Aging-Cremes.

Ich möchte euch heute „das OEL“ vorstellen. Es wurde von der erfahrenen Kosmetikerin Monika Finkenauer entworfen, inspiriert durch das Buch „Das Jugendgeheimnis“. Es handelt sich um ein Gesichtsöl aus 100% reinen, kaltgepressten Naturölen in reiner Bio-Qualität sowie naturreinen ätherischen Ölen, ganz ohne Zugabe synthetischer Zusatzstoffe. Frau Finkenauer empfiehlt für die Regeneration reiferer Haut ihr sehr effektvolles Öl, um die Stoffwechselprozesse der älter werdenden Haut wieder auf natürliche Weise zu aktivieren.

Das wirklich Besondere an Gesichtsölen ist, dass weniger Substanzen und Wirkstoffe enthalten sind. Bei Cremes, in denen Fett und Feuchtigkeit zuerst mit Emulgatoren verbunden werden müssen, kommen bei Gesichtsölen weder Konservierungsstoffe noch Emulgatoren zum Einsatz. Außerdem gleichen die natürlichen Öle den Lipiden der Haut und können so tiefer in die Hautschichten eindringen. Das bedeutet, sie wirken intensiver als klassische Anti-Aging-Cremes. Und durch die vielen natürlichen Vitamine und ungesättigten Fettsäuren spenden sie besonders viel Feuchtigkeit und schützen auch noch vor oxidativem Stress. Sie unterstützen die Zellregeneration und sorgen für straffere Haut und weniger Falten.

„Das OEL“ enthält viele natürliche Öle, z. B. Jojoba-Öl. Wenn ich nur dieses Öl genauer unter die Lupe nehme, dann liefert bereits dieses Öl eine hohe Menge an Vitamin E und Vitamin C. Jojoba-Öl ist ein optimales Gesichtsöl, weil es nicht fettet und leicht einzieht.

Ich habe „das OEL“ getestet:

Ich gehöre zu den Frauen, die auf hochwertige und zugleich möglichst natürliche Mittel zur Hautpflege schwören. Es ist nämlich erwiesen, dass unsere Haut viel schneller auf natürliche Inhaltsstoffe reagiert, da diese wesentlich sanfter wirken und auch unserer Biologie entsprechen. Das Öl enthält reine Naturöle, und jede einzelne Substanz hat schon für sich erstaunliche Wirkung. Natürlich war ich sehr gespannt auf die Wirkung. Leichte Bedenken hatte ich natürlich auch. Ein Öl einfach so ins Gesicht zu reiben, könnte vielleicht ein wenig zu viel des Guten sein, so meine Befürchtung. Aber ich habe die tägliche Anwendung hervorragend vertragen. Keine Pickel oder Fettglanz, wie befürchtet. Dank der Glaspipette lässt sich das Öl gut dosieren und aufs Gesicht auftragen. Etwa zwei bis drei Tropfen reichen bereits aus.

Das Öl zieht sehr schnell ein und hinterlässt für die ersten zehn Minuten einen leichten Glanz auf der Haut. Der Geruch ist ein wenig gewöhnungsbedürftig und Geschmackssache: sehr dezent, natürlich und ein wenig ätherisch-würzig. Dafür sind aber keinerlei künstliche Duftstoffe enthalten. Obwohl ich keine Duftstoffe in Pflegeprodukten mag, hat mich der Duft hier nicht gestört.

Die richtige Anwendung:

Für den ultimativen Pflegeerfolg und um das Gesichtsöl richtig anzuwenden, solltet ihr zuvor gründlich euer Gesicht reinigen oder es nach der Dusche verwenden. Das Gesicht, den Hals und Dekolleté nicht vollkommen trocknen, sondern das Öl auf dem noch leicht feuchten Gesicht auftragen und mit den Fingern einmassieren. Ein paar Tropfen reichen bereits aus, um das Gesicht, den Hals und Dekolleté intensiv zu pflegen. Der Grund: Wenn die Poren noch offen sind, kann die Haut die Essenzen besonders gut aufnehmen.

Extra-Tipp:

Für sehr trockene Haut kann das Öl auch als Feuchtigkeitsbooster in der normalen Tagescreme verwendet werden. Einfach ein Tropfen mit der Tagescreme mischen und wie gewohnt auftragen.

Fazit:

Nachdem ich nun zwei Wochen lang das Gesichtsöl ausgiebig getestet habe, kann ich es absolut weiterempfehlen. Die Verträglichkeit ist super und die Haut fühlt sich nach der Anwendung schön weich, genährt und geschmeidig an. Das Öl sorgt zudem für einen natürlichen Teint, macht pralle Haut und sorgt für einen schönen Glow. Ich benutze es meistens am Abend vor dem Schlafengehen, dann kann das Öl über Nacht seine Wirkung entfalten. Wer unter fettiger Haut leidet, sollte vielleicht sparsamer mit dem Öl umgehen. Auch im Sommer, wenn die Haut weniger Fett benötigt, würde ich es sparsamer verwenden. Ich finde Gesichtsöle sind aus der täglichen Gesichtspflege nicht mehr wegzudenken. Sie überzeugen mit hocheffektiven und reichhaltigen Naturstoffen und pflegen die Haut optimal.

Wer nun neugierig ist, kann „das OEL“ hier bestellen (es kostet 128,00 Euro). Es ist sehr ergiebig und man kommt wahrscheinlich ein halbes Jahr damit über die Runden.

Auf der Website erfahrt ihr auch noch näheres über die besondere Wirkungsweise der Inhaltsstoffe sowie Wissenswertes über „die Haut und deren Aufbau“.

Habt ihr schon Erfahrungen mit Naturölen gemacht?

Hanuki ♥

 

2 Kommentare

  1. Das klingt sehr interessant, genau nach meinem Geschmack. LG Romy

  2. Hanuki sagt

    Hallo Romy, freut mich. Vielen Dank!

    Liebe Grüße
    Hanuki

Was meinst Du? Bitte schreibe hier Deinen Kommentar.