Schönheit
Kommentare 2

Ein Duftstatement – Black Orchid von Tom Ford

Schon der schwarze Flakon ist ein Statement, veredelt mit einer goldenen Plakette verspricht das Parfüm einen geheimnisvollen Inhalt. Alle Düfte von Tom Ford sind nichts für schwache Nerven oder Mainstreamliebhaber. Die Düfte sind außergewöhnlich, intensiv und von einer nie dagewesenen Präsenz. Meine erste Begegnung mit Tom Ford Düften hatte ich im März dieses Jahres im El Corte Ingles Kaufhaus auf Mallorca. Wir schlenderten durch die Kosmetik- und Parfümabteilung und rochen hier und da mal, bis mein Mann vorbeikam und mich kurz an seinem Arm riechen ließ. !!! Schock !!! So einen intensiven und derart betörenden Duft hatte ich noch nie zuvor gerochen. Es war Oud Wood und ich war hypnotisiert. Mein Mann war auch hin und weg und kaufte das Parfüm, ohne auch nur eine Sekunde zu zögern. Es ist eine Duftkomposition aus Rosenholz, sinnlichem Kardamom und chinesischem Pfeffer. Seit dem liebe ich es, wenn er diesen Duft trägt. Alle anderen Parfüms können mit Tom Ford nicht mithalten, sie driften weit ab und hängen meilenweit wie langweilige Eintagsfliegen hinterher.

Einmal angefixt war ich nun ebenfalls scharf auf ein Parfüm von Tom Ford. Normalerweise mag ich es gerne frisch, fruchtig und leicht herb. Selten erlebt man mich mit einem schweren Parfüm. Hier nun die Ausnahme, meine persönliche Ausnahme: Tom Fords Black Orchid.

Es ist ein Klassiker, den man nicht unbedingt mögen, aber erlebt haben muss. Black Orchid verkörpert Selbstsicherheit, Eleganz und ein bisschen Erotik.  Dieser sehr auffällige, herb-würzige, warme, intensive Duft hält sich den ganzen Tag und hat sicher schon oft für Aufsehen gesorgt. Er wirkt schon fast betörend und auf eine Weise magisch. Nach dem Auftragen kommt Black Orchid kurz sehr süß-würzig und harzig rüber. Die Basisnoten Ambra, Schokolade, Patchouli, Ylang Ylang, Vanille und Weihrauch machen sich aber schnell bemerkbar, die Beeren und Früchtchen halten sich relativ dezent im Hintergrund. Auch Bergamotte, Nelke, Pfeffer und schwarze Orchidee machen die Duftkomposition nicht gerade leichter. Bei mir persönlich entwickelt sich das Parfüm nach einiger Zeit etwas zitrisch und die Kreation erinnert mich wirklich an nichts, was ich jemals zuvor gerochen habe und eröffnet mir völlig neue Sphären. Der Duft ist eine Übertreibung. Alltagsdüfte riechen anders, man muss definitiv in einer ganz besonderen seelischen und körperlichen Verfassung sein, um diesen Duft mit Würde zu tragen. Ich habe mir dann „vorsichtshalber“ das Eau de Toilette gekauft, damit es nicht zu schwer auf mir lastet. Die Entscheidung war richtig.

Mich wunderte es nicht, dass Black Orchid das Lieblingsparfüm von Michael Jackson war.

Tomford1200

 

 

2 Kommentare

  1. Der absolute Lieblingsduft meines Mannes! Flakon sehr schlicht, aber doch wieder edel! Ein Parfüm, der sich sowohl für den Sommer als auch für den Winter eignet!

    • Hanuki sagt

      Hallo, wenn Du Tom Ford Parfums magst, dann gefallen dir bestimmt auch die Düfte von Miller et Bertaux. Die sind auch einzigartig und sehr außergewöhnlich. Hast du schon meinen Beitrag über „# 3 green green green and … green“ gelesen? Es gibt auch eine Duftprobe zu gewinnen.

      Viele Grüße
      Hanuki

Schreibe hier Deinen Kommentar.