Anti-Aging, Schönheit
Schreibe einen Kommentar

Die 3 wichtigsten Geheimwaffen gegen Hautalterung

Hallo ihr Lieben, ich hoffe ihr habt die Weihnachtsfeiertage gut überstanden und bereitet euch nun langsam auf Silvester vor? Ich habe heute für euch einen kleinen Beitrag über drei besonders effektive Anti-Aging-Wirkstoffe vorbereitet. Als Bloggerin recherchiere ich viel im Bereich Kosmetik und welche neuen Produkte besonders effektiv im Kampf gegen vorzeitige Hautalterung sind. Es gibt mittlerweile hunderte von Mittel und Wirkstoffe, und man fragt sich, wo soll ich da noch durchblicken? Daher stelle ich euch heute die drei wichtigsten Geheimwaffen gegen Falten & Co. vor:

Hyaluron – Kollagen – Retinol

++Hyaluron

Hyaluronsäure ist eine körpereigene Substanz und besitzt die Eigenschaft Feuchtigkeit in der Haut zu speichern. Daher eignen sich Anti-Aging-Cremes mit Hyaluronsäure besonders gut, um die Haut aufzupolstern und mit Feuchtigkeit anzureichern. Je nach Konzentration ist Hyaluron in der Lage, durch eine regelmäßige Anwendung zu einer Glättung der Gesichtskonturen und Hautbildes beizutragen.

Cremes oder Seren?

Cremes mit Hyaluron eignen sich besonders gut in Form von Tages- oder Nachtcremes. Anti-Aging-Cremes mit Hyaluronsäure binden die Feuchtigkeit in der Haut und führen zu einem frischeren Aussehen. Die Haut wird von innen aufgepolstert und wirkt vorbeugend gegen Faltenbildung.

Seren enthalten meistens hochkonzentrierte Mengen des Wirkstoffs und sind daher besonders effektiv. Seren werden immer vor der Anwendung der Tagescreme aufgetragen und sorgen für eine erhöhte Feuchtigkeitszufuhr und einen Soforteffekt.

Meine persönlichen Empfehlungen (bereits getestet): Hyaluronserum von Colibri (ohne Parabene, Duftstoffe und Mineralölen) oder Klotz Hyaluron Booster Anti-Aging Serum oder das MawiLove Serum 01 – Tetrapeptid Booster mit Hyaluron.

 

++Kollagen

In unserer mittleren Hautschicht (Bindegewebe) befindet sich mit einem Anteil von ca. 60% Kollagen und ist für die Elastizität und Spannkraft bzw. Festigkeit unserer Haut verantwortlich. Wie eine Kissenfüllung polstert es unsere Gesichtskonturen an Gesicht und Körper aus. Leider geht die Produktion ab dem 30. Lebensjahr stetig zurück. Hinzu kommt, dass das körpereigene Kollagen immer mehr die Fähigkeit verliert Feuchtigkeit zu speichern. Dies zeigt sich dann früher oder später an unserem Hautbild: Unsere Haut verliert Elastizität, Spannkraft und immer mehr Fältchen werden sichtbar. Kollagen wirkt daher wie ein natürliches Hautgerüst und ist für die Festigkeit verantwortlich. Als Bestandteil von Cremes soll pflanzliches Kollagen Wasser binden und die Haut praller machen.

Hinweis: Früher wurde in der Kosmetik noch Rinderkollagen eingesetzt (man erinnert sich an die erste Kollagencreme „Hormocenta“). Nach der Entdeckung des sog. Rinderwahns wurden nur noch Kollagenprodukte aus Fischgewebe und Schweinen eingesetzt.

Cremes oder Seren?

Cremes mit Kollagen werden in der Anti-Aging-Kosmetik sehr häufig und erfolgreich eingesetzt. Sie besitzen vor allem die Fähigkeit Feuchtigkeit zu spenden und vor Austrocknen zu schützen. Das Protein kann jedoch nicht die Epidermis durchdringen und bleibt also nur auf der obersten Hautschicht. Das Kollagen dringt somit nicht bis zur Lederhaut vor und hat daher keinen Einfluss auf unser Bindegewebe. Dennoch kann Kollagen unsere Haut mit Feuchtigkeit anreichern und sie dadurch gepflegter und weicher werden lassen.

Seren

Seren mit einem hohen Kollagengehalt wirken besonders aufpolsternd und führen bei täglicher Anwendung zu einem glättenden Effekt.

Meine persönliche Empfehlung (selbst getestet): Protege Beauty Collagen Serum – mit Hyalurnsäure und Vitamin C (Foto siehe oben).

++Retinol

Auch bekannt als Vitamin A, wird Retinol verstärkt in der Anti-Aging-Kosmetik angewandt, da es nachgewiesen, eine sehr gute Wirkung im Kampf gegen frühzeitige Alterserscheinungen erzielt. Retinol spielt eine wichtige Rolle beim Aufbau unserer Hautstruktur. Es ist licht- und sauerstoffempfindlich und wird in sog. Trägermoleküle eingebettet, damit es in reiner Form einsetzbar ist.

Hautärzte in den USA schwören auf den Wunderwirkstoff Retinol. Sie sagen: Der effektivste Schutz gegen Hautalterung ist immer noch Sonnenschutz, aber direkt danach kommt Retinol. Alles andere könne man sich quasi sparen. Dies zeigt die starke Wirksamkeit des Anti-Aging-Wunders Retinol. Es wird von Ärzten nicht nur als bestes und effektives Mittel gegen Falten, sondern auch gegen schlaffe Gesichtshaut und Pigmentflecken eingesetzt. Selbst eine geringe Wirkstoffkonzentration (bis zu 1%) baut bereits das Bindegewebe wieder auf und hemmt Enzyme, die Kollagen abbauen.

Cremes oder Seren?

Anti-Aging-Cremes mit einem hohen Retinolgehalt (in Deutschland ist eine Konzentration von max. 0,3% erlaubt, in den USA bis zu 1%) sind sehr effektiv und bewahren die Feuchtigkeit in der Haut über Stunden. Außerdem kann Retinol verlorengegangene Feuchtigkeit ersetzen und unsere Hautelastizität verbessern. Unsere Haut wird geglättet und bekommt neues Volumen. Retinol sollte man am besten in Form von Nachtcremes nutzen, da diese am effektivsten sind. Tagsüber sollten wir den Wirkstoff nur mit einem guten UV Schutz verwenden, da unsere Haut mit Retinol wesentlich UV-empfindlicher wird.

Hinweis: Eine Creme auf Mineralölbasis ist generell für eine effektive Wirkung meist weniger geeignet, da die hautfremden Fette meistens an der Oberfläche haften bleiben und sich nicht in die natürlichen Hautschichten der Haut integrieren. Das bedeutet, günstigere Hautpflegeprodukte verwenden meistens billigere Mineralöle als Cremebasis. Die Voraussetzung für eine effektive Aufnahme von Wirkstoffen können durch die richtige Cremebasis deutlich verbessert werden.

Seren

Retinol-Seren haben die Eigenschaft eine besonders hohe Konzentration an reinem Retinol in die Haut zu bringen. Sie eignen sich besonders für die gezielte Dosierung. Die Seren sind fettfrei und sind daher ideal, um unter der Tages- und Nachtpflege getragen zu werden. Seren mit einem hohen Retinolgehalt von 0,3% haben eine besonders hohe Konzentration und regen bei regelmäßiger Anwendung die Zellregeneration und Kollagenproduktion an. Sie mildern Fältchen, reduzieren Altersflecken und helfen, die Poren zu verfeinern. Der Teint wirkt damit wieder ebenmäßiger.

Meine persönlichen Empfehlungen (selbst getestet): SkinCeuticals Retinol 0.3 oder das Age-Defying-Serum von InstaNatural mit einem Retinolgehalt von 2,5%.

Ich hoffe, ich konnte etwas Licht in den Dschungel der Anti-Aging-Pflege bringen? Welche Produkte verwendet ihr und welche könnt ihr weiterempfehlen? Ich freue mich über eure Rückmeldungen!!


Kostenloses Beitragsbild von Unsplash

Schreibe hier Deinen Kommentar. Deine E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.