Alle Artikel in: Anti-Aging

Hautsache – die richtige Pflege im Winter

Der Winter kommt und unsere Haut braucht nun jede Menge Zuwendung! Ich habe für euch die wichtigsten Pflegetipps für die kalte Jahreszeit zusammengefasst. Damit kommt eure Haut frisch und gepflegt durch den Winter. Was passiert mit unserer Haut im Winter? Sinken die Temperaturen unter 8 ° C, verlangsamen die Talgdrüsen der Haut ihre Fettproduktion und somit fehlt uns im Winter der natürliche Schutzfilm, d. h. der Fett-Wasserhaushalt gerät außer Balance. Wind, Kälte, und vor allem die trockene Heizungsluft, trocknen unsere Haut zusätzlich aus. Die Haut wird also im Winter trockener, verliert mehr an Feuchtigkeit und wird dadurch insgesamt dünner. Und weil sich bei Kälte die Blutgefäße verengen, wird auch die Durchblutung wesentlich schlechter. Die Folgen sind Knitterfältchen und schuppige Hautpartien. Hier meine Tipps für die kalte Jahreszeit: Tipp 1: Ich empfehle für den Winter eine reichhaltigere Tagescreme, mit einem höheren Fettanteil zu verwenden. Zusätzlich sollte man mindestens zweimal wöchentlich eine Feuchtigkeitsmaske auftragen. Sie hilft der Haut sich zu regenerieren, spendet viel Feuchtigkeit und lässt uns gleich vitaler und frischer aussehen. Folgende Tagescremes habe ich getestet und …

Zucker lässt uns alt aussehen

Inzwischen wissen wir alle, dass Zucker nicht gesund ist, dick macht und Karies verursacht. Dass der regelmäßige Zuckerkonsum uns auch schneller altern und alt aussehen lässt, wissen die Wenigsten unter uns.  Verantwortlich hierfür sind die biochemischen Reaktionen in unserem Körper, die mit allen Arten von Lebensmitteln auftreten. Manche Lebensmittel lassen uns schneller altern, andere Lebensmittel helfen dabei das Altern zu bekämpfen. Essen wir regelmäßig die falschen Lebensmittel kann dies auf die Jahre gesehen ein älteres Aussehen verursachen, als wir wirklich sind. Leider ist es mittlerweile so, dass die meisten Menschen viel mehr Zucker aufnehmen, als ihr Körper verwerten kann. So jetzt wird es wissenschaftlich: Die wichtigsten Prozesse, die in unserem Körper vor sich gehen und eine große Auswirkung auf unser Aussehen und unseren Alterungsprozess haben, heißen „Glykation“, „Inflammation“ und „Oxidation“. Der glykämische Index beschreibt, wie schnell Zucker aus verschiedenen Lebensmitteln ins Blut gelangt. Ist der Blutzuckerspiegel häufig oder langfristig erhöht, werden dadurch die Zellalterung sowie eine Schädigung der Gelenke begünstigt. Das bedeutet, die wichtigste Voraussetzung für eine schöne und gesunde Haut ist gesundes Blut. Ist …

Die grüne Wunderwaffe – Weizengrassaft und Gerstengrassaft

Grassäfte gelten schon seit vielen Jahren im Bereich Superfood als Trend. Es ist also keine neue Entdeckung von mir. Sogar während meiner Zeit in Australien 2003 haben bereits die Aussies in hippen Bioläden frisch gepresste Weizengrassäfte verkauft. Bisher hatte ich eher einen großen Bogen um das grasgrüne Gebräu gemacht, weil der Geschmack, nun ja, nicht gerade überzeugend ist.  Jedoch bin ich bei meinen Recherchen immer wieder auf die angebliche „Wunderwaffe gegen das Altern“ gestoßen.

Gesund leben – Einführung

Seit einigen Jahren experimentiere und recherchiere ich zum Thema Anti-Aging und wie man möglichst lange gesund, fit und schön bleibt. Gerade wir Frauen benötigen ab einem gewissen Alter besondere Nähr- und Vitalstoffe u.a. wegen den Hormonveränderungen und den damit verbundenen Folgeerscheinungen  (Osteoporose, Arthrose, Gelenkbeschwerden, Falten, graue Haare, Wechseljahre, trockene Haut- und Haare, Gewichtszunahme, Herz- und Kreislaufbeschwerden, Diabetes, Bluthochdruck uvm.). Viele dieser Beschwerden und Krankheiten gehören nach Meinung vieler Ärzte zum natürlichen Alterungsprozess dazu und wir sollen uns mit den zunehmenden „Zipperleins“ mehr oder weniger abfinden. Es tut mir leid, ich möchte mich nicht damit abfinden.

Die tägliche Pflegeroutine. Was braucht Frau wirklich?

Die Reihenfolge in der Beauty-Routine und beim Auftragen der Pflegeprodukte ist wirklich entscheidend. Als absolute Basisregel gilt: Zuerst kommt die tägliche Reinigung, dann (einmal in der Woche) ein Peeling. Danach folgt die Tiefenpflege (Toner), Anti-Aging Seren oder eine Augenpflege, anschließend kann eine Tages- oder Nachtpflege aufgetragen werden und erst dann, je nach Bedarf, eine Foundation. Hier die einzelnen Pflegeschritte im Einzelnen: