Neueste Artikel

Lesen in der Corona-Krise – Was lest ihr gerade?

Was vor ein paar Wochen noch „normal“ war ist mittlerweile in eine unerreichbare Ferne gerückt. Kinos, Theater, Shops, Restaurants, alles hat geschlossen, jeder soll zu Hause bleiben. Da haben wir alle viel Zeit zum Lesen. Nichts Ungewöhnliches für mich, denn Lesen gehörte immer schon zu meinem Leben dazu. Es wurde mir quasi in die Wiege gelegt. Ich stamme nämlich aus einer „Lesefamilie“. Meinen Eltern waren zwar keine Intellektuellen, sie lasen eher Bücher vom Bertelsmann Verlag, aber trotzdem wurde bei uns zu Hause viel gelesen. Das übertrug sich natürlich auf mich und meine Schwestern, was gut war.

Ich lese meistens mehrere Bücher gleichzeitig. Das heißt, es gibt meistens zwei oder drei Bücher, unterschiedlichen Genres, die ich zu unterschiedlichen Tageszeiten lese. Morgens lese ich überwiegend Bücher über Persönlichkeitsentwicklung, spirituelle Ratgeber und Erfolgsratgeber. Ich finde, dies ist die beste Zeit, um sich mit den eigenen inneren Stärken zu beschäftigen und sich inspirieren zu lassen. Mit neuen Ideen und gestärktem Fokus, kann ich den Tag viel besser beginnen.

Abends vor dem Schlafengehen lese ich meistens Gegenwartsromane. Zwischendurch und in der Mittagspause lese ich gerne Frauenzeitschriften (ich muss ja auf dem Laufenden bleiben) und Ernährungs- und Fitnessratgeber. Also, alles zu seiner Zeit. Und wenn mich ein Buch nicht fesselt oder es mich langweilt, dann lege ich es schnell zur Seite. Was ich überhaupt nicht lese sind Krimis, Psychothriller, Fantasy und Historienschinken. Geht für mich gar nicht.

Auch empfehlenswert. Macht Spaß das Buch zu lesen.

Ich habe für euch, angesichts der aktuellen Lage, ein paar meiner Lieblingsbücher aufgelistet. Vielleicht kann ich bei einigen auch wieder die Lust aufs Lesen wecken oder vielleicht habt ihr auch tolle Literaturtipps für mich, die ich noch nicht kenne. Nur her damit!

Bücher die mich sehr berührt haben – Gegenwartsliteratur:

  • Feuer brennt nicht (Ralf Rothmann)
  • Naokos Lächeln (Haruki Murakami)
  • 1Q84 (Haruki Murakami)
  • Plattform (Michel Houellebecq)
  • Die Eleganz des Igels (Muriel Barbery)
  • Soloalbum (Benjamin v. Stuckrad-Barre)
  • Strahlend schöner Morgen (James Frey)

Lieblingsbücher-Liste zum Thema Persönlichkeitsentwicklung:

  • It’s All Good: Ändere deine Perspektive und du änderst deine Welt (Lars Amend)
  • Jetzt! Die Kraft der Gegenwart (Eckhart Tolle)
  • Mögest du glücklich sein: Entdecke dein Höheres Selbst und verbinde dich mit deiner inneren Kraft (Laura Malina Seiler)
  • Wahre Kraft kommt von Innen (Louise Hay)
  • Ein neuer Anfang: Das Handbuch zum Erschaffen deiner Wirklichkeit (Esther Hicks)
  • Der Jungbrunnen des Dr. Shioya (Nobuo Shioya)

Hab ich auch gelesen, nicht weltbewegend, aber unterhaltsam.

Zurzeit lese ich diese drei Bücher:

Meine aktuelle Literatur.

Das 6-Minuten-Tagebuch von Dominik Spenst hat eine längere Einführung und ich werde dann in den nächsten Tagen mit dem Tagebuchschreiben beginnen.

Dann lese ich noch mit Begeisterung Stephen Hawkings letztes Buch: Kurze Antworten auf große Fragen. In seinem letzten Buch gibt Stephen Hawking Antworten auf die wirklich wichtigen Fragen unserer Zeit und nimmt uns mit auf eine persönliche Reise durch das Universum seiner Weltanschauung. Ich liebe einfach Bücher über Weltraum, das Universum, schwarze Löcher und dem Urknall. Ob ich alles verstehe, sei mal dahingestellt. Es tut aber irgendwie gut, das Gehirn mit sehr komplexen Theorien über Quantenmechanik und Gravitationstheorie zu überfordern. haha Man muß ja irgendwie die lahmen Synapsen mal wieder mit schwerer Kost trainieren.

Man denke sich jetzt bitte die hässliche Tischdecke auf unserem Balkontisch weg *schäm*

Und zu guter Letzt lese ich noch ein Ratgeber über Geld. Easy Money von Margarethe Honisch gibt besonders Frauen ziemlich gute Finanztipps. Das Buch ist wie für mich geschrieben. Früher waren teure Designerschuhe, exklusive Restaurantbesuche und Handtaschen für mich meine Investitionsgrundlagen lach. Das hat sich nun geändert, ich investiere jetzt mein Geld in ETFs!!! Hah! Schon länger wollte ich endlich mal ausführlich über Geldanlegen Bescheid wissen und wie die einzelnen Geldanlage-Produkte funktionieren. Was es zu beachten gilt und was die Vor- und Nachteile der jeweiligen Anlageprodukten (z.B. ETFs, Aktiendepots, Aktien, Anleihen u.a.) sind. Denn es geht ja schließlich um mein Geld, und da möchte ich gut informiert sein. Das Buch ist sehr verständlich geschrieben und man bekommt einen umfassenden Überblick, was sich lohnt und wie man/frau ihre/seine Ängste (z. B. vor dem Kauf von Aktien) etwas verliert. Echt top!

Mein Fazit:

Also, vielleicht sollten wir alle wieder mehr „Druckerzeugnisse“ lesen, anstatt nur noch Whatsapp-Nachrichten, Facebook-Einträge, Tweets und Instagram-Kommentare. Manchmal qualmt einem der Kopf bei so vielem hirnlosen Geschwafel. Ja, es gehört natürlich auch zu meinem (Blogger)Leben, aber ich dosiere mein Social Media so weit es geht und das ist auch gut so. Bücher bleiben dennoch meine täglichen Begleiter und lassen meine Plätze unterm Bett und auf den Regalen überquillen (zum Leidwesen aller Beteiligten).

Ich denke, Lesen hilft uns mit spannenden und inspirierenden Themen durch die Corona-Zeit (und auch sonst so) und nebenbei erweitern wir noch unseren Horizont. Ist also doch nicht alles schlecht gerade. Was liest unsere Gesellschaft während der Corona Epidemie? Hier bin ich über einen Artikel der FAZ gestolpert: „Die Pest“ von Camus ist zurzeit ausverkauft. Haha. Ob die das wirklich gelesen haben, würde mich brennend interessieren. Zum Abschluss noch eine Bitte: Bestellt eure Bücher bei den lokalen Buchhandlungen – Rettet den Buchhandel vor Ort!

Schreibt mir gerne was ihr gerade in der Corona-Krise lest und von euren Lieblingsliteratur-Tipps, natürlich auch von Krimis und Thrillern. Vielleicht packt mich dann doch noch irgendwann das Krimifieber.

Eure Hanuki ♥

P.S. Bleibt gesund!