Anti-Aging, Lifestyle and more
Schreibe einen Kommentar

Schlaf gut! Meine Tipps für gesunden Schlaf

Nie gab es so viele Artikel und so viel Werbung für Schlafmittel wie heute. Da muss man schon genau überlegen, warum das Thema „gut schlafen“ gerade so mächtig gehypt wird? Warum ich dieses Thema schon öfters auf meinem Blog erwähnt habe, liegt klar auf der Hand: Wer viel und gut schläft, bleibt länger jung! Dies haben Forscher und Wissenschaftler jetzt erwiesen.

(Werbung wegen Markennennung – In freundlicher Kooperation mit sleep. ink – Beitrag enthält Affiliatelinks)

Wie ich schlafe:

Nichts bereitet mir so viel Übellaunigkeit wie Schlafmangel. Schon als Kind oder Jugendliche konnte ich Schlafmangel nicht gut wegstecken, und das hat sich bis heute kaum geändert. Ich habe auch noch nie richtig gut geschlafen. Ich gehöre also nicht zu der Gruppe Menschen, die sich ins Bett legen und Zack weg sind sie. Vielleicht bin ich zu sensibel und feinfühlig für diese doch so intime Angelegenheit. Ich benötige viele Faktoren, die einfach stimmen müssen, damit ich gut schlafe. Meine Kissensammlung ist bereits legendär. Matratzenauswahl und Bettdeckenwahl sind immer wieder ein umfangreiches Forschungsprojekt. Es hat Tage und Wochen gedauert, bis ich das richtige Matratzenmodell für meine Bedürfnisse gefunden habe. In unserem Schlafzimmer muss immer das Fenster aufstehen (ja, auch im Winter). Und Lichtquellen wie Stand-by-Lämpchen in Hotelzimmern sind für mich Quälgeister, die sofort eliminiert werden müssen. Ihr seht das Thema Schlafen ist für mich ein ganz besonderes.

Und wenn ich mal stressige Arbeitstage habe oder ich schlecht einschlafen kann, dann benutze ich auch gerne ein Schlafspray. Schlafsprays habe ich schon vor einigen Jahren für mich als kleine Schlafunterstützer entdeckt. Natürlich benutze ich nur Mittel mit natürlichen Inhalten, die keinen Gewöhnungseffekt verursachen. Ich empfehle hier auch gerne die innovativen Produkte von sleep.ink. Das Startup Unternehmen hat sich auf Schlafprodukte spezialisiert und hat viele verschiedene Schlafprodukte im Sortiment, von Schlaftees bis Schlafsprays. Ich mag am liebsten Schlafsprays, weil sie einfach in der Handhabung sind und ich die kleine Flasche gut auf Reisen mitnehmen kann. Oder, wenn ich nachts bei Einschlafproblemen einfach neben mein Bett greifen kann und mit 2-3 Pumpstößen dem Schlaf etwas nachhelfen kann.

Quelle: Das Bild wurde mir von sleep.ink zur Verfügung gestellt.

 Vorteile von gutem Schlaf für unser Aussehen und unsere Gesundheit:

Was uns nicht bewusst ist, dass besonders nachts die Regeneration und Reparatur unserer Zellen stattfindet. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Schlafhormon Melatonin und das Wachstumshormon Somatropin. Melatonin wird in der Zirbeldrüse (Epiphyse) unseres Gehirns gebildet und wird bei zunehmender Dunkelheit gebildet. Das Schlafhormon Melatonin wirkt als Radikalfänger und schützt unsere Hautzellen.

Schlaf ist ein komplexer und irgendwie auch geheimnisvoller Vorgang. Es ist immer ein Zusammenspiel von Botenstoffen wie Melatonin, Vitaminen, Mineralstoffen und zum Teil auch die genetische Veranlagung lässt uns am Abend gut ein- und durchschlafen. Durch einen stressigen Alltag, die falsche Ernährung oder im Alter kann das Gleichgewicht dieser Stoffe durcheinandergeraten. Und leider ist es auch so: je älter wir werden, desto geringer die Melatoninproduktion.

Meine Tipps, um einen guten Schlaf und die Produktion von Melatonin zu fördern:

1) Wir sollten mindestens eine Stunde vor dem Schlafengehen aufhören, fernzusehen (ja, auch kein Netflix!) aufs Handy schauen oder am Computer zu sitzen, weil diese Geräte blaues Licht erzeugen. Dieses unterdrückt die Melatoninproduktion. Die Melatoninproduktion beginnt normalerweise zwischen 21 und 22 Uhr am Abend.

2) Wir sollten uns viel draußen aufhalten, besonders tagsüber, wenn es hell ist. Das ist wichtig, weil sich die Zirbeldrüse bei der Produktion von Melatonin grob am Kontrast zwischen der hellen Sonneneinstrahlung am Tag und der völligen Dunkelheit in der Nacht orientiert.

3) Möglichst dunkel schlafen, eventuell sogar mit Schlafbrille. Denn bereits winzige Lichtquellen stören die biologische Uhr und somit unsere Melatoninproduktion. Sogar der kleinste Lichtschein vom Radiowecker oder das Stand-by-Licht am Fernseher können unseren Schlaf stören.

4) Alle elektrischen Geräte (falls unverzichtbar) sollten mindestens einen Meter vom Kopf bzw. vom Bett entfernt sein. Handys, Tablets und Fernseher gehören meiner Meinung nach überhaupt nicht ins Schlafzimmer. Fernseher verbreiten nicht nur elektromagnetische Strahlung, sondern darüber hinaus auch noch Mikrowellen-, Radiowellen- und sogar Röntgenstrahlung. Auch Radiowecker, die an das Stromnetz angeschlossen sind, sollten wir lieber verbannen und wieder batteriebetriebene Funkwecker benutzen (funktionieren auch bei Stromausfall hihi).

4) Die Temperatur im Schlafzimmer sollte nicht höher als 18 °C sein. Viele Menschen halten ihre Schlafzimmer zu warm. Studien haben bewiesen, dass die optimale Raum­temperatur für den Schlaf zwischen 18 und 20 °C liegt. Und frische Luft tut nicht nur unserer Haut gut, auch die Sauerstoffversorgung ist durch ein geöffnetes Fenster über Nacht für unseren Körper besser.

Bei uns ist nachts immer das Fenster geöffnet. Frische Luft fördert einen guten Schlaf.

Welche natürlichen (Nahrungs)-Mittel helfen uns beim Einschlafen?

  • Sauerkirschen (Sauerkirschsaft)

  • Cranberries (z. B. getrocknete Cranberries)

  • Cashewkerne

  • Walnüsse

  • Pistazien

  • Eier

  • Haferflocken

  • Bananen

Fazit:

Schlafstörungen und dauerhaft unruhige Nächte sind nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Sie beeinträchtigen nicht nur unsere Gesundheit, auch die Regeneration und Reparatur unserer Haut und unserer Zellen werden gebremst. Wer seinen Schlaf zusätzlich fördern möchte, weil gerade unruhige Zeiten herrschen, kann dies mit den neuesten und hochwertigen natürlichen Schlafmitteln auf Kräuterbasis und beruhigenden Inhaltsstoffen von sleep.ink ausprobieren. Die neuen und natürlichen Schlafmittel sind effektiv und zuverlässig ohne Tagesmüdigkeit oder Katergefühl hervorzurufen. Das Beste ist: Die Mittel verwenden 100% natürliche Inhaltsstoffe (z.B. Hopfen oder Sauerkirschsaft), die wir risikofrei in Stressphasen oder bei vorübergehenden Schlafproblemen einnehmen können. Aber wir sollten immer bedenken, auch natürliche, schlaffördernde Mittel sollten wir nur gelegentlich einnehmen. Die sleep.ink Produkte sind nicht für Menschen mit chronischen Schlafstörungen geeignet, sondern für Menschen, die in bestimmten Situation (z. B. Reisen) oder an Stress- und Unruhetagen schlecht einschlafen können.

Das Schlafspray wurde mir kostenlos von sleep.ink zur Verfügung gestellt.

Inhaltsstoffe:

Wasser, Glycerin, Ethanol, Melissendestillat, Milchsäure, Melissenblattextrakt, Pyridoxolhydrochlorid, Aroma, Melatonin, Konservierungsstoff: Kaliumsorbat

Dosierungsempfehlung des Schlafsprays vom Hersteller:

Das Spray sollte kurz vor dem Schlafengehen in den Mund gesprüht werden. Pro Sprühstoß sind 0,2 mg Melatonin enthalten. Angedacht ist eine Einnahme von 1 mg Melatonin, was demnach 5 Sprühstöße ausmacht.

Bekannte Nebenwirkungen von Melatonin können sein:

  • Schläfrigkeit und Unkonzentriertheit
  • Reizbarkeit, Nervosität
  • Schmerzen in Brust, Bauch und Extremitäten, Kopfschmerzen
  • Schwindel
  • Übelkeit
  • Hautausschläge, Juckreiz

Bei dem hier vorliegenden Produkt wird eine Einnahme von 1 mg (5 Sprühstöße) empfohlen. (Ich benutze nur 3 Sprühstöße, da ich sehr sensibel und feinfühlig auf Substanzen reagiere).

–>Einen Rabatt könnt ihr hier bekommen – einfach den Code 756B0099160 benutzen.

Und nun wünsche ich euch eine gute Nacht…und schlaft gut!

Liebe Grüße

Hanuki ♥

Seid ihr „gute Schläfer“? Oder habt ihr auch hin und wieder Probleme beim Einschlafen? Welche Tipps habt ihr noch?


Disclaimer Aus rechtlichen Gründen muss ich darauf hinweisen, dass ich weder Medizinerin noch Heilpraktikerin bin. Alle von mir getroffenen Aussagen über Wirkungsweisen und Eigenschaften der schlaffördernden Nahrungsergängzungsmitteln ergeben sich aus meinen persönlichen Erfahrungen bei ihrer Verwendung. Sie dienen der Information und stellen in keiner Weise Heilversprechen dar. Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass weder Linderung von gesundh. Problemen, Schlafstörungen oder gar Krankheiten garantiert oder versprochen werden. Die Inhalte können keine persönliche Beratung, eine Untersuchung oder Diagnose durch einen Arzt oder Therapeuten ersetzen und du solltest meine Information auch nicht dazu nutzen, Eigendiagnosen zu stellen oder dich selbst zu therapieren! In anderen Worten, wenn du meine Empfehlungen nachmachst, tust du das auf eigene Gefahr. – Nahrungsergänzungsmittel sollten nicht als Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung und eine gesunde Lebensweise verwendet werden.

 

 

 

 

Was meinst Du? Bitte schreibe hier Deinen Kommentar.