Schönheit
Kommentare 2

Keine Zeit zum Haare waschen? Die Rettung ist Trockenshampoo!

Ich hätte ja nie gedacht, dass ich mal einen Artikel über Trockenshampoo schreibe. Ich hatte immer die Meinung, dass die Haare davon stumpf und trocken werden, und womöglich noch einen unansehnlichen Grauschleier hinterlassen. Aber ich wurde eines Besseren belehrt. In vielen Frauenzeitschriften und Beauty-Ratgebern feiern die Trockenshampoos gerade ein riesiges Comeback. Früher verpönt, heute Liebling der Star-Stylisten. Also bin ich los und habe mir ein Schaum-Trockenshampoo gekauft (bei DM). Ich war gespannt auf das Ergebnis.

(Beitrag enthält Werbung wegen Markennennung – unbezahlt)

Trockenshampoos – und was sie versprechen:

Bei den Sprays oder Schaums handelt es sich immer pudrige Substanzen (meistens Silicat- und Stärke-Mischungen), die den überschüssigen Talg und Fett, die sich auf der Kopfhaut und an den Ansätzen abgelagert haben, aufsaugen. Wenn man anschließend das Haar wieder kräftig ausbürstet, verschwindet damit das Fett und die Haare wirken wieder wie frisch gewaschen. Manche Trockenshampoos versprechen nach der Anwendung noch mehr Volumen und Griffigkeit.

Meine Erfahrung

Wer kennt das nicht? Der Wecker klingelt, man drückt noch dreimal die Schlummertaste und..dann, oh Schreck, ist man wieder mal viel zu spät dran! Und die Haare sehen wieder schlimm aus und man hat natürlich keine Zeit mehr noch Haare zu waschen und zu föhnen. Besonders nicht, wenn man lange dicke Haare hat. Dauert bei mir also ewig und ich erledige dies meistens abends. Aber ich habe ja nun einen kleinen Helfer, der sofort luftig frische Haare verspricht.

Den Schaum von ikoo muss man vor der Anwendung kräftig schütteln. Er lässt sich leicht entnehmen und ist sehr formstabil. Ich verteilte ihn schnell auf meinen Haaren und massierte alles leicht ein. Meine Bedenken, dass die Feuchtigkeit des Schaums meine Haare wieder in Stroh verwandelt, hat sich zum Glück nicht gezeigt. Der Schaum zog sofort ein und nach ca. 60 Sekunden (ich hatte es eilig), bürstete ich mein Haar gut aus. Und was soll ich sagen, das Ergebnis war perfekt. Frisches und gutriechendes Haar in nur 3 Minuten. Ich war wirklich begeistert. Meine Haare glänzten wieder und waren fluffig – keine Spur von Grauschleier oder stumpfen Rückständen. Natürlich hielt es nur einen Tag und am nächsten Tag musste ich dann meine Haare richtig waschen.

Die richtige Anwendung – drei verschiedene Arten von Trockenshampoo

Zum Aufsprühen aus einer normalen Dose. Die Sprühdosen-Produkte muss man vor Gebrauch gut schütteln, damit sich die Shampoo—Puder-Partikel gleichmäßig auf Haar und Kopfhaut verteilen. Anschließend auf die Ansätze aufsprühen, mit einem Handtuch einmassieren und kurz (etwa drei Minuten) einwirken lassen. Kräftig ausbürsten, fertig.

Bei Trockenshampoo-Puder aus der Dose ist die Anwendung ein bisschen kniffeliger. Am einfachsten gelingt das mit einem großen Make-up-Pinsel, denn die Öffnungen der Puderdosen lassen meist kein genaues Dosieren direkt im Haar zu. Also gibt man eine kleine Menge Trockenshampoo auf die Handfläche oder in eine kleine Schale und trägt es dann anschließend mit dem Pinsel auf die gewünschten Stellen auf. Kurz mit den Händen kräftig einmassieren, einwirken lassen, ausbürsten, fertig.

Der Schaum ist ebenfalls einfach anzuwenden, einfach gut schütteln, den Schaum in die Handfläche geben (ca. walnussgroß) und in die Ansätze einarbeiten. Kurz einwirken lassen (60 Sekunden) und anschließend wieder kräftig ausbürsten.

Mein Fazit:

Ja, ich bin ein Fan geworden! Trockenshampoos oder Schaums können tatsächlich das reguläre Haarewaschen für einen Tag ersetzen, vielleicht auch zwei. Die enthaltenen Substanzen saugen überschüssiges Fett auf und geben dem Haar sofort einen frischen und fluffigen Look. Die meisten Trockenshampoos sind mit zusätzlichen Düften versehen und geben einem sofort dieses Frisch-gewaschen-Gefühl. Es ist außerdem ein Retter in Not. Ich benutzte es aktuell als ich krank war. Da möchte ich nicht unbedingt Haare waschen, zumal das bei mir öfters zur Verschlimmerung der Erkältung geführt hat. Somit konnte ich mit Trockenshampoo die Krankheitstage gut gepflegt, mit (halbwegs) frischen Haaren, überstehen. Der ikoo Dry Shampoo Foam ist für meine trockenen Haare super, da er besonders pflegende Bestandteile beinhaltet und sich feiner verteilt als Pulver.

Mein Lieblingsprodukt – ikoo

Es gibt drei unterschiedliche Ausführungen von ikoo Dry Shampoo Foam – für jedes Haarbedürfnis:

Volumize & Refresh -Dieser Schaum sorget neben dem Reinigen der Haare für zusätzliches Volumen.

Hydrate & Shine – Gerade trockenem Haar hilft Hydrate & Shine mit seiner speziellen Wirkformel.

Rückseite von Hydrate and Shine

Protect & Repair- Bei strapaziertem Haar repariert dieser Schaum die Haarstruktur und schützt das Haar vor Umwelteinflüssen.

Abschließender Beauty-Tipp:

(Schaum)-Trockenshampoo einfach zum Workout in der Sporttasche mitnehmen und nach dem Sport muss man die Haare nicht umständlich waschen. Einfach zur Sprühdose greifen, Frisur auffrischen und schon ist man schneller fertig. Eklig? Nein! Das Trockenshampoo reinigt tatsächlich eure Haare und ihr seht sofort gepflegt und frisch aus.

Ich kann es mir aber auch für weniger erfreuliche Umstände vorstellen, z. B. wenn man im Krankenhaus ist und sich nicht gut bewegen kann.

Was haltet ihr von Trockenshampoos? Schon Erfahrung damit gemacht? Schreibt mir doch eure Meinung.

 

 

2 Kommentare

Was meinst Du? Bitte schreibe hier Deinen Kommentar.