Mode
Schreibe einen Kommentar

Das perfekte Outfit für Hochzeitsgäste

Es ist wieder „Wedding-Zeit“ und viele Hochzeiten stehen dieses Jahr wieder an. Doch gleich nach dem man die Einladungskarte in der Hand hält, geht es los mit dem Kopf-Zerbrechen: Was soll ich als Hochzeitsgast bloß anziehen? Denn an diesem Tag soll ja alles perfekt sein – und zwar nicht nur für Braut und Bräutigam.

Ja, Mädels es gibt leider ein Hochzeits-Dresscode. Den sollte man sich vorher mal durchgelesen haben. Egal, ob Trauzeugin, Brautjungfer oder gute Freundin – das Outfit will wohl überlegt sein. Denn der Auftritt auf einer Hochzeit ist voller Fettnäpfchen. Aber mit ein paar Styling-Tipps ist man auf der sicheren Seite.

Hier die Styling-Grundregeln für Hochzeiten

  1. Nur die Braut trägt Weiß – Die Farben Weiß und Creme sind der Braut vorbehalten
  2. Kein Schwarz tragen – Schwarz ist keine gute Wahl. Laut Knigge ist ein wenig Schwarz o.k. (z.B. Blazer, Schuhe) – aber eine Hochzeit ist nun mal keine Beerdigung. Ein Kleid in Schwarz-Weiß ist auch o.k.
  3. Nicht zu viel Haut zeigen – kein supersexy Outfit
  4. Hübsch muss nicht immer supersexy sein. Zu kurze Röcke oder zu tiefe Einblicke sind auf Hochzeiten leider sehr unangebracht und auch respektlos. Besonders in der Kirche oder auf dem Standesamt ist zu viel Haut ein Fauxpas
  5. Bitte kein Rot – Die Farbe Rot sollte ebenfalls im Schrank bleiben – die ist nämlich ausschließlich der Schwiegermutter vorbehalten
  6. Jeans sind ein No-Go – Nicht jeder trägt gerne ein Kleid oder Rock. Aber eine Jeans ist für eine Hochzeit ebenfalls ein No-Go. Es sei denn, das Brautpaar feiert in einer Grillhütte im Wald und hat ausdrücklich den Dresscode „Leger“ in der Einladung angegeben

Von allen Styling-Regeln sollte man sich aber nicht entmutigen lassen, die passende Garderobe zur Hochzeit ist einfacher gefunden als befürchtet. Cocktail- oder Etuikleider mit einem Blazer sind dank ihres eleganten und klassischen Schnitts stets eine sichere Wahl. Auch ein Hosenanzug in einer Frühlingsfarbe, mit passender Bluse ist vollkommen angepasst. Hübsche Pastelltöne wie Rosé, Hellblau, Mint, Hellgrün, Gelb funktionieren immer. Wer es gerne etwas auffälliger mag, greift am besten zu gemusterten Sommerkleider mit Blumenprint – denn diese passen perfekt zur Sommerzeit und verbreiten gute Laune.

Ich trage ein italienisches Cocktailkleid in den Farben Blau, Mint und Gelb. Es ist eine gute Wahl, denn es ist nicht zu sexy und besticht durch eine schlichte Eleganz. Für die standesamtliche Trauung werde ich einen kleinen blauen Blazer tragen.

Die perfekte Auswahl an Kleidern (z.B. Ted Baker Kleider), Anzügen und Blazer findet man z.B. bei Peek & Cloppenburg oder auch bei vielen Online-Shops (z.B. Zalando, Stylefruits, Hallhuber). Ich empfehle beim Shoppen eines perfekten Outfits, immer eine Freundin oder Schwester mitzunehmen. Diese können dir bei der Entscheidung helfen und dir auch ehrlich sagen, ob das Outfit dir steht.


Outfit-Details:

  • Kleid von Mauro Menichetti
  • Schuhe von Vince Camuto (bei Zalando geshoppt)
  • Tasche Michael Kors (z.B. bei fashionette shoppen)
  • Kette Mango
  • Kurz-Blazer (auf Foto nicht zu sehen) von Esprit
  • Sonnenbrille Massimo Dutti

Mein schönes Kleid ist obenrum leider etwas zu groß und wird nächste Woche nochmal von der Schneiderin abgeändert.

Na Mädels, seit ihr auch schon im Hochzeitsfieber? Wie gefällt euch mein Styling? Ich fühle mich in Kleidern immer pudelwohl. Was tragt ihr auf Hochzeiten?

 

Schreibe hier Deinen Kommentar.