Alle Artikel in: Lifestyle and more

Waldliebe – Teil 2

Schon als kleines Mädchen genoss ich es, wenn ich mit meinen Eltern durch den Wald spazierte. Zwischendurch konnte ich auch mal abhauen und durch das Dickicht stromern. Das tat richtig gut! Seit jenen Tagen zählen Wälder für mich zu meinen absoluten Lieblingsorten, um abzuschalten oder frische Energie zu tanken. Kaum spüre ich das grüne Baumdickicht um mich herum, habe ich das Gefühl, in ein wohltuendes Energiefeld einzutauchen. Ich kann dann wieder richtig durchatmen und fühle mich geerdet. Nicht nur mir: Der Wald tut uns allen gut! Und wie! Neue Forschungsergebnisse zeigen es nun Schwarz auf Weiß: Waldluft enthält Substanzen, die das Immunsystem stärken, vor Krebs oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen schützen und antidepressiv wirken. Denn gewisse Bestandteile der Waldluft, die als Terpene bezeichnet werden, aktivieren bei uns Menschen natürliche Killerzellen zu einer Leistungssteigerung von mehr als fünfzig Prozent. „Diese erhöhte Leistung hält noch ca. dreißig Tage danach an“, erklärt der Grazer Biologe Clemens G. Arvay in seinem Buch „Der Biophilia-Effekt – Heilung aus dem Wald“. In Japan gilt „Waldbaden“ bereits als eine anerkannte Methode zur Vorbeugung von vielen …

Bewegend einfach – Fit und gesund bleiben

Kennt ihr das auch? Ab ca. Mitte Vierzig veränderte sich mein Körper und mein Stoffwechsel. Ich konnte plötzlich nicht mehr alles essen und in mich hineinfuttern, wie ich es zuvor mit Genuss getan hatte. Jetzt setzten sich Chips, Kuchen, Pommes oder Pizza & Co. auf die Hüften. Die „Sorglos-Zeiten“ waren vorbei – für immer! Wollte ich dies einfach so hinnehmen? NEIN! Ich wollte wieder in Größe 36 passen und wieder fit sein wie früher! Der Grund für die Veränderungen? Ab Vierzig ändern sich die Bedürfnisse unseres Körpers. Das liegt vor allem daran, dass der Stoffwechsel langsamer wird. Dadurch verringert sich der Kalorienbedarf. Wer genauso weiterfuttert wie bisher, setzt nun leichter Fettpolster an. Warum ist Sport und Ausdauertraining so wichtig? Bereits zwei Trainingseinheiten pro Woche, mindestens 30 Minuten Joggen, Schwimmen oder Radfahren, geben unserem Körper entscheidende Impulse. In den Muskeln bilden sich neue Blutgefäße, die Arterien werden elastischer, der Stoffwechsel funktioniert wieder effektiver, die Knochendichte nimmt zu und das beugt nebenbei der „bösen“ Osteoporose vor. Außerdem wird unser Blutdruck trainiert, er steigt bei Stress weniger in die Höhe und entlastet somit unser Herz. Ein Mix aus Kraft- und Konditionstraining ist einfach für unseren Körper …

Gut besuchte Vernissage zur Ausstellung Forget Me Not im Lumas

Letzten Donnerstag veranstaltete die Lumas Galerie eine Vernissage unter dem Titel: „Forget Me Not“ und zeigte eine Auswahl von vielen schönen Fotografien und Illustrationen zu dem Thema Vergänglichkeit von herausragenden Künstlern wie Isabelle Menin, Daniel M. Thurau, René Twigge, Heiko Hellwig und Olaf Hajek, die ich mir natürlich nicht entgehen ließ. Man konnte sich kaum satt sehen an den verträumten Blumenbildern von Isabelle Menin oder sich magnetisch angezogen fühlen von den Schmetterlingsbildern von Heiko Hellwig. Er nennt seine Werke einfach nur Butterfly III oder Butterfly X. Lumas in Wiesbaden Seit Juli 2014 präsentiert die Lumas Galerie in der belebten Wilhelmstraße Nr.14 ihr Portfolio in direkter Nachbarschaft zu vielen internationalen Luxusmarken und vis-á-vis von Kurhaus und Hessischen Staatstheater. Lumas bietet Kunst für kleines Geld. So wird jedenfalls die Geschäftsidee der Gründer Stefanie Harig und Marc Ullrich beschrieben. Ihren ersten Laden eröffneten sie in Berlin. „Wir wollen“, so schrieben sie damals, „dass sich jeder hochwertige künstlerische Fotografie leisten kann..“ Eine höchst einfache Geschäftsidee, die sich aber als sehr erfolgreich herausgestellt hat. In den Lumas Galerien werden stets Mischungen von …

Buchvorstellung von Roxy Dillon – Das Jugendgeheimnis

Heute berichte ich euch über den absolut besten Anti-Aging-Ratgeber aller Zeiten! Das Jugendgeheimnis: Jung bleiben – jung aussehen – Das biologische Anti-Aging-Programm von Roxy Dillon. „Älter werden, aber jünger aussehen – wer möchte das nicht! Roxy Dillon hat die Lösung. Ihr wissenschaftlich fundierter Ansatz stoppt zwei grundlegende Faktoren des Älterwerdens: hormonelles Altern und Zellalterung. Die gute Nachricht: Diese beiden Faktoren können Sie durch die richtige Ernährung beeinflussen. Denn laut neuester Forschungserkenntnisse führen zahlreiche Pflanzenstoffe, die sich in unserer Nahrung finden, zu jugendlichem Aussehen und Wohlbefinden.“ Quelle: Amazon Buchbeschreibung Es geht in dem Buch nicht darum, mit Kosmetika oder oberflächlichen Maßnahmen jünger auszusehen. Nein, Frau Dillon (Master in biochemischer Pharmakologie) erklärt ausführlich, wie man auf zellulärer Ebene einen dauerhaften biologischen Verjüngungsprozess anregt. Und das erreicht man, ihrer Meinung nach, mit verschiedenen biologisch-natürlichen und sehr wirkungsvollen Substanzen. Sie beschreibt ausführliche Methoden, wie Frauen ihren Östrogen-Haushalt wieder ankurbeln können, ohne künstliche oder bioidentische Hormone etc. einnehmen zu müssen. Sie verspricht, dass man mit natürlichen Nahrungsergänzungsmitteln und natürlichen Substanzen die Gehirnfunktion wieder enorm verbessern kann und man nach kurzer Einnahme bereits deutlich …