Geniessen
Schreibe einen Kommentar

Türkischer Bulgursalat – Frisch und leicht!

Die Grillsaison hat begonnen und was gibt es besseres, als einen herrlich leckeren Bulgursalat, der nach Sonne und Orient schmeckt, kombiniert mit gegrilltem Gemüse? Wir essen ihn am liebsten pur und ohne Beilagen, weil er leicht und unglaublich frisch schmeckt. Er wird auch Tabbouleh genannt oder wie in der Türkei: Kisir. Ich habe ein türkisches Originalrezept, mit kleinen Abwandlungen, von meiner türkischen Arbeitskollegin bekommen, die ihn öfters mit zur Arbeit brachte. Zum Glück wohne ich in Wiesbaden, wo es nur so von türkischen Supermärkten wimmelt und die Zutaten leicht zu besorgen sind. Ich bin sicher, wenn man keinen türkischen Supermarkt vor der Tür hat, kann man alternative Zutaten verwenden.

Hier das Rezept, ihr werdet es lieben:

Zutaten:

  • 2 große Tassen feinen Bulgur (Köftelik Bulgur)
  • 4 große Tassen Wasser
  • 3 Tomaten, in kleine Würfel geschnitten
  • 5-6 Cocktailtomaten, in kleine Würfel geschnitten
  • eine halbe Gurke, in kleine Würfel geschnitten
  • 1 – 2 rote Spitzpaprika, in kleine Würfel geschnitten
  • 3 EL Tomatenmark
  • 2 EL Harissapaste oder 2 EL Paprikamark (gibt es in türkischen Supermärkten)
  • 1/2 Tasse Olivenöl
  • 3 – 5 EL Granatapfelsirup (gibt es im türkischen Supermarkt und heißt Nar Eksisi – ist optional, aber der Salat schmeckt damit viel besser und runder)
  • 1 Bund frische glatte Petersilie
  • 1/2 Bund Lauchzwiebel, kleingehackt oder 1 frische Schalotte kleingehackt
  • 2 Zweige (oder mehr) frische Minze, sehr fein gehackt
  • Saft von 1/2 Zitrone
  • 1 TL Salz (oder mehr – je nach Geschmack)
  • 1 TL Pfeffer
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Pul Biber (türkische Chiliflocken – ersatzweise scharfes Chiligewürz)
  • Salatblätter, gewaschen als Beilage

Zubereitung:

Bulgur mit etwas Salz in einen Topf geben und nach Packungsanleitung, mit 4 Tassen Wasser kurz aufkochen und ca. 10 Minuten quellen lassen. Der Bulgur sollte dabei nicht zu trocken sein, ggf. noch ein wenig kochendes Wasser hinzugeben. Restliche Zutaten sehr, sehr klein schneiden (wichtig!) und alles gut vermengen. Abschmecken, und bei Bedarf mit mehr Zitronensaft oder mehr Pul Biber abschmecken.

Danke an meine liebe Arbeitskollegin A., für dieses leckere Rezept.

Wer möchte, kann den Salat mit gewaschenen Salatblätter (Eisbergsalat) servieren und einen türkischen Joghurt mit Gurke dazureichen. Wir mögen den Joghurt gerne als Beilage und mit Fladenbrot.

  • 200 – 300 g Joghurt (10% Fettgehalt)
  • 2 kleine Gurken (gibt es im türkischen Supermarkt)
  • 1 Knoblauchzehe
  • etwas Kreuzkümmel
  • 1 Eßl Zitronensaft
  • 1 TL Salz
  • Pfeffer
  • Pul Biber (Chilli)
  • etwas Olivenöl

Viel Spaß beim Nachkochen. Ich freue mich über eure Rückmeldungen.

 

Schreibe hier Deinen Kommentar.