Lifestyle and more, Mode
Kommentare 2

Happy Fashion – Mein Besuch der INNATEX Messe

Dieses Jahr hatte ich es endlich geschafft mich für die Innatex Messe anzumelden. Zweimal im Jahr findet die Innatex Messe – Internationale Fachmesse für nachhaltige Textilien in Hofheim am Taunus, Deutschland, statt.

Rund 250 Aussteller präsentierten letztes Wochenende ihre Produkte und Dienstleistungen rund um Naturtextilien. Zum Angebotsspektrum zählten dabei nicht nur Bekleidung, Schuhe, Wäsche, Strick, Kindermode. Auch Lifestyleartikel, Kosmetika und Spielwaren waren zu besichtigen. 

Ich war sehr gespannt auf die Messe, da ich mich bisher noch nicht so umfassend mit nachhaltiger Mode beschäftigt habe. Natürlich hat man das ein oder andere Biobaumwollteil im Schrank und findet das Tragegefühl auch absolut angenehm, aber so richtig ist dieser Markt noch nicht in meinem Bewusstsein angekommen. Vielleicht liegt es auch daran, dass es bequemer ist bei konventionellen Ketten einzukaufen, als nach nachhaltigen Green-Fashion-Alternativen zu suchen. Außerdem fehlt gerade den jungen Labels oft die Bekanntheit. Dabei haben gerade die jungen Modelabels oft spannende und neue Ansätze: Jacken aus Kork, Taschen aus U-Bahn-Sitzen, vegane Kleidung, recycelte Mode aus Stoffrestbeständen, Shirts aus Brennesseln und Pullover aus Plastikflaschen usw. Also war ich super neugierig auf die verschiedenen Aussteller und das Rahmenprogramm.

Ich kann euch nur einen kleinen Teil meiner Erkundungstour und den Angeboten zeigen, denn es gab so viel zu sehen! Ich hätte noch einen ganzen weiteren Tag dort verbringen können, um alle Stände zu besuchen. So konnte ich mich in den wenigen Stunden, nur auf die (für mich) interessantesten Green-Labels konzentrieren.

Es war jedes Mal ein besonderes Erlebnis die Natur-Textilien anzufassen, um diese besonders weichen Stoffe und die hochwertige Qualität zu fühlen. Ganz weit vorne im Trend liegen die jungen Upcycling-Labels, die uns zeigen, dass man aus Überproduktionen ganz neue und coole Mode herstellen kann.

Vom 29. bis 31. Juli 2017 fand im Messecenter Rhein-Main in Hofheim i. T. die Innatex – Internationale Fachmesse für nachhaltige Textilien zum 41. Mal statt.


Grand Step Shoes stehen für vegane, ökologische, hochwertige und bequeme Schuhe. Die modische Kollektion wird in Europa in kleinen Betrieben gefertigt. Die Liebe zu Handwerk und Nachhaltigkeit zeigt sich in der sorgfältigen Auswahl der natürlichen Materialien sowie im detailverliebten Design.

Schuhe aus Schaffell halten im Winter die Füße sehr schön warm. Bei diesen Modellen bin ich mir ganz sicher!

Am Stand von Natural Style (Wohlfühlmode aus hochwertiger Alpakawolle) konnte ich tolle Kleidung in superweicher Alpakaqualität entdecken. Ich werde mir für diesen Winter ganz sicher einen Pullover aus kuscheliger Alpakawolle zulegen. Nichts wärmt besser!

Frieda Sand steht für nachhaltige Mode für Frauen mit bewussten Lebensentwürfen und Bewusstsein für die Welt, in der sie leben.“ Das Eco Fashion Label verbindet bequeme Eleganz mit klaren Linien und ästhetisch anmutenden Drucken.  Tolle stylische Mode für junge Frauen.

Hier am Stand von Happy Gods mit tollen Kleidern in Bio Qualität. Ich fand die Schnitte und die Farbkombinationen sehr interessant.

Hier machte ich kurz einen Stop bei Degree und einer der beiden Inhaber von Degree, Wolfgang Schimpfle, empfing mich sehr freundlich und erklärte mir kurz die Philosophie des jungen Augsburger Mode-Labels. Die Baumwolle für ihre Mode ist Bio- und Fair zertifiziert und wird in Portugal hergestellt. Ihre Labels (Etiketten) sind alle aus Kork, weil sie kein Plastik verwenden möchten. In den neuen Sweatern wurden recycelte PET-Flaschen verarbeitet. Wirklich sehr interessant!

Hier am Stand von King Louie – Ich besitze schon ein Kleid von King Louie im Retro-Stil und trage es wegen der tollen Qualität sehr gerne.

Ganz verliebt in die Sonnenbrillen von Antonio Verde. Klassische Sonnenbrillen aus fairer Produktion. Die Bügel der Brille bestehen aus schnell wachsendem Bambus, die Fassung aus recyceltem Kunststoff. Mir gefiel besonders die extreme Leichtigkeit der Brillen, so dass man sie beim Tragen kaum spürt. Toll!

Ganz groß waren auch die Anbieter für Kindermode vertreten. Sehr süße Schuhe und faire Bekleidung für Kleinsten konnte ich entdecken.

Efie Kinderkleidung und Spielsachen werden in ausschließlich in Deutschland hergestellt. Efie verwendet für Plüschtiere und Bekleidung nur Baumwolle aus kontrolliert biologischem Anbau.


Nach einem ganzen Tag voller interessanter Eindrücke konnte ich für mich mitnehmen, dass das Bewusstsein in unserer Gesellschaft für nachhaltige Mode immer weiter wachsen wird. Ich selbst muss zugeben, dass mein Besuch der Messe mir gezeigt hat, dass faire und nachhaltige Mode gar nicht mehr „ökomässig“ daherkommt und es überhaupt nicht schwierig und teuer ist sich für nachhaltige Kleidung zu entscheiden.

 

 

 

2 Kommentare

  1. Hallo liebe Christine,

    das ist ja eine Überraschung, dass Du auch auf der Innatex warst. Da hätten wir uns doch eigentlich in die Arme laufen müssen? Ich war sogar an 2 Tagen dort, weil das Angebot so vielfältig war, dass ich es in einem Tag gar nicht geschafft habe. Einen schönen Bericht hast Du geschrieben und ja, Degree ist klasse!

    Bis bald mal wieder und viele Grüße
    Bärbel aka Farbenfreundin

    • Hanuki sagt

      Hallo Bärbel, vielen Dank für deinen netten Kommentar. Ich war zum ersten Mal auf der Innatex und ich fand das Angebot auch sehr spannend. Besonders die innovativen, jungen Labels haben mich wirklich begeistert. Am liebsten hätte ich mir direkt ein paar Sachen eingepackt 🙂

      Bis bald, Wiesbaden ist ja klein,

      lg
      Hanuki / Christine

Schreibe hier Deinen Kommentar.